Aufgelesen


Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten.

Ein Spruch, den Dieter Nuhr vor einigen Jahren sagte.

Dumm nur, dass er selbst, sich nicht an diesen Spruch hält, wie seine merkwürdigen Aussagen über das Buch von Alice Hasters, „Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen, aber wissen sollten“, zeigen.

Nur mal ein Gedanke

Was würde eigentlich geschehen, wenn J. Biden die meisten Wahlmänner hinter sich vereinigt, D. Trump jedoch seine Niederlage nicht eingesteht und weiter darauf pocht der amerikanische Präsident zu sein und der überwiegende Teil der Regierungen der Welt ihn als Präsidenten nicht anerkennen?

Wie es z. B. mit Lukaschenko geschieht. Der wird von der EU nicht anerkannt.

Trump fällt durch

Wie würde der amerikanische Präsident denn abschneiden, wenn er in der EU gewählt werden müsste? Gut, das ist eine Frage, die sich eigentlich nicht stellt, doch wurde sie in einer dieser sogenannten repräsentativen Umfragen tatsächlich EU-Bürgerinnen und Bürgern gestellt.

In der EU würde er gerade mal auf 17 Prozent kommen. J. Biden dagegen würde auf 45 Prozent kommen. Rund 38 Prozent der befragten würden jedoch keinen wählen.

Noch vernichtender denken die befragten Deutschen über Trump. Hier würden ihm nur 10 Prozent ihre Stimme geben. J. Biden käme auf 58 Prozent.

Anders sähe es in Polen aus. Wen wundert das? Hier würde Trump auf 38 Prozent kommen, während J. Biden nur auf 30 Prozent kommen würde.

Auch wenn solche Umfragen stets mit Vorsicht zu betrachten sind, zeigen sie doch auf, wie „beliebt“ der derzeitige amerikanische Präsident in der EU ist.

Aufgeschnappt


“Frieden, Freiheit, keine Diktatur”

Das war der „Schlachtruf“ einer als Pippi Langstrumpf verkleideten Demonstrantin am Sonntag in Berlin.

Mehrere Demonstranten hakten sich unter, natürlich ohne Masken und Sicherheitsabstand brauchen sie ohnehin nicht. “Frieden, Freiheit, keine Diktatur”, wissen diese Demonstranten eigentlich was es heißt in einer Diktatur zu leben? Sie müssen sich nur die wöchentlichen Bilder aus Belarus anschauen und wie man dort mit Demonstranten umgeht.

Im Gegensatz dazu ist die Polizei hier in Berlin sehr zurückhaltend aufgetreten. Nach Meinung vieler, viel zu zurückhaltend. Nicht wenige in dieser Stadt haben von diesen Covid-19 Ignoranten die Nase voll. In vielen Ländern Europas kämpft das Pflegepersonal um das Leben von Covid-19 Patienten und in Belgien könnte es bald soweit sein, dass man entscheiden muss, wen man aufgibt oder weiter pflegt. Und mit dieser Entscheidung müssen Ärzte und das Pflegepersonal weiter leben.

Und hier sagt eine Demonstrantin ins Mikrofon, wo ist denn das Virus? Zeigt es mir. Nun gegen Blödheit ist kein Kraut gewachsen, so sagt man. Dann sollen sie ihre Ignoranz und Blödheit bei sich in ihren eigenen 4 Wänden ausmachen und nicht die Gesundheit anderer auf Spiel setzen. Denn begriffen haben die nichts aber auch gar nichts.

Das Zitat eines israelischen Coronabeauftragten, das ich vor einiger Zeit hier im Blog veröffentlichte gilt mehr denn je.

„Schluss mit den Hochzeiten bitte. Keine Massenveranstaltungen mehr. Und ich finde, wer in dieser Situation keine Maske trägt, spuckt ins Gesicht von Ärzten und Krankenschwestern, die Tag und Nacht in Corona-Stationen arbeiten“.

 

Aufgeschnappt


„Ich fühle mich so mächtig. Ich könnte in die Menge gehen und jeden küssen.

Ich werde die Kerle und die schönen Frauen küssen.

Ich werde euch allen einfach einen dicken, fetten Kuss geben“.

Der amerikanische Präsident bei einer Wahlveranstaltung in Florida. Gehört gestern in der 20:00 Uhr Tagesschau.

Aufgelesen


„Es ist schwierig, hier zu Wort zu kommen mit diesem Clown!“

Der amerikanische Präsidentschaftskandidat J. Biden in der gestrigen Fernsehdebatte über D. Trump.

Aufgeschnappt


„Zwischen Pasewalker- und Schönerlinder Straße ist in jeder Spur nur eine Richtung frei. Quatsch natürlich in jeder Richtung nur eine Spur“.

Gestern gehört im Verkehrsfunk. Danach merkte man, dass die Moderatorin sich das Lachen bei den folgenden Verkehrsmeldungen nur mühsam unterdrücken konnte.