Aufgelesen


„… und kündigte an, man werde die desaströse Rückrunde mit 16 sieglosen Spielen am Stück noch einmal Revue kapitulieren lassen“.

 

Alexander Jobst, er gehört seit fast 10 Jahren dem Vorstand von Schalke 04 an. (Gefunden im Tagesspiegel Berlin)

 

Aufgeschnappt


„Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass die vermisste Munition und der Sprengstoff abgezweigt worden seien. Möglich sei aber auch ein Buchhaltungsfehler“.

Verteidigungsministerin A. Kramp-Karrenbauer über die vermisste Munition und den vermissten Sprengstoff bei der „Eliteeinheit“ KSK

Es fehlen insgesamt 48.000 Schuss Munition und 62 Kilogramm Sprengstoff. Bei einer Truppe, die offensichtlich, jedenfalls in Teilen rechts unterwandert scheint, ist diese Erkenntnis irgendwie nicht beruhigend.

Die Rolling Stones …

… gegen D. Trump

Nachdem der amerikanische Präsident D. Trump bei seinem Auftritt in Tulsa (Oklahoma) den Stones Songs You Can’t Always Get What You Want hat abspielen lassen, droht ihm nun eine Klage der Rolling Stones.

Die Rechtsanwälte der Rolling Stones nahmen Kontakt mit der US-amerikanischen Gesellschaft zur Wahrung von Urheberrechten BMI auf, um die unbefugte Verwendung ihrer Musik zu stoppen. Das Wahlkampfteam von D. Trump wurde vom BMI informiert, dass es keine weiteren Songs der Rolling Stones spielen darf.

Jedoch gehen nicht nur die Rolling Stones gegen D. Trump vor. Auch die Familie des kürzlich verstorbenen Sängers Tom Petty haben es D. Trump untersagt, seine Lieder im Wahlkampf einzusetzen. Ebenfalls in Tulsa hatte sein Team den Song „I Won’t Back Down“ von Tom Petty ohne Genehmigung gespielt. Die Familie führte aus, dass T. Petty es niemals zugelassen hätte, einen seiner Songs für „eine Kampagne des Hasses“ zu benutzen. Er, T. Petty, wollte Menschen zusammen bringen.

Programmhinweis für heute 18:00 Uhr

Auch heute gibt es, so das Wetter mitspielt, eine Livesendung ab 18:00 Uhr. Für Berlin sind leider schwere Gewitter angekündigt und diese könnten so um diese Zeit die Stadt treffen.

Leider fällt dann oftmals das Internet des größten deutschen Anbieters aus. Wenn das geschehen sollte, kann ich natürlich nicht senden.

Das Thema der Sendung wäre, „eine musikalische Reise“. Also wer Langeweile hat, wer die Geisterspiele nicht sehen möchte oder meine geniale Moderation vermisst, 😀 😀 der sollte um 18:00 Uhr mal reinhören. Vielleicht kommt ja eine Sendung zustande.

Zu hören wie jeden Sonnabend ab 18:00 Uhr unter

https://laut.fm/songsauszweijahrhunderten

Na dann, man hört sich vielleicht.

Deutsche Charts vor 50 Jahren

So sind wir schon wieder im Juni des Jahres 1970 gelandet und wer in diesem Monat in den deutschen Charts vertreten war.

Quelle:

  1. Du – Peter Maffay
  2. Spirit in the Sky – Norman Greenbaum
  3. Cecilia – Simon & Garfunkel
  4. House oft he Rising Sun – Frijid Pink
  5. All Kinds of Everything – Dana
  6. Let it Be – Beatles
  7. I-O-I-O – Bee Gees
  8. Sha La La I Love You – Die Flppers
  9. Bridge over Troubled Water – Simon & Garfunkel
  10. El Condor Pasa – Simon & Garfunkel
  11. American Woman – Guess Who
  12. Mademoiselle Ninette – Soulful Dynamics
  13. Babuschkin – Udo Jürgens
  14. Soul Brother Clifford – Equals
  15. Kitsch – Barry Ryan
  16. Ma bell amie – Tee-Set
  17. Up Around The Bend – Creedence Clearwater Revivel
  18. Barfuß im Regen – Michael Holm
  19. Wenn Du bei mir bist – Roy Black
  20. Deine Tränen sind auch meine – Heintje

Oh, oh wenn ich mir die Hitparade so ansehe, so glorifiziere ich die Musik der Siebzigerjahre des vergangenen Jahrhunderts dann wohl doch etwas. Ich hab das ganz anders in Erinnerung.

Bei den Platzierungen ist mir die Auswahl des Titels, den ich hier reinstelle, leicht gefallen. Ich habe mich für den Platz 17 entschieden.

Aufgeschnappt


„Die stellen sich gegen diesen Staat.

Da können sie tausendmal sagen, sie sind Demokraten“.

 

Bundesinnenminister Horst Seehofer über die AfD

 

Auf der Homepage des Bundesinnenministeriums darf das nicht stehen. Hier schon.