Moment mal: Was wurde eigentlich aus …

… den Demos in Belarus? Wochenlang wurde an jedem Sonntag in den Medien von den Demos in Belarus berichtet. Führende Oppositionelle sind eingesperrt und die Sicherheitskräfte gingen brutal gegen die Demonstranten vor.

… aus dem Krieg in der Ostukraine? Keine Nachricht scheint hier mehr interessant zu sein. Obwohl sich die Lage kaum entschärft hat.

… den Flüchtlingen in Bosnien Herzegowina? Sie müssen bei eisigen Temperaturen wochenlang im Freien übernachten und niemand scheint es zu interessieren.

… den Flüchtlingen in den italienischen, griechischen und spanischen Flüchtlingslager? Diese drei Länder sind vom Rest der EU allein gelassen mit ihren Problemen. In diesem Jahr sind schon wieder mindestens 80 Menschen im Mittelmeer ertrunken.

… aus der Klimaveränderung? Ist die plötzlich gestoppt oder mal eben aufgeschoben? Hat man das mit der Natur abgesprochen? Da bin ich eher skeptisch.

… aus dem syrischen Kriegsgebiet. Dort werden 100.000 Menschen den politischen Spielereien von Assad, Putin, Erdogan, dem IRAN, der ISIS und vielen anderen geopfert.

… aus dem Jemen. In dem ein Krieg tobt und große Teile der Bevölkerung kaum wissen was sie essen sollen.

… aus Donald Trump. Ach nee der interessiert nun nicht wirklich.

All diese sonst so wichtigen Meldungen werden einer untergeordnet. Und nun ratet mal welcher?

Moment mal: Ganz vorn dabei!?

Stand beim Tippen des Berichtes, Deutschland geimpft sind 42.000 Menschen. Israel geimpft ist ½ Million.

Jedoch gibt es bestimmt kein Land, in dem es so viele Fotos mit Politikerinnen und Politikern mit Menschen gibt, die geimpft werden.

In Berlin gibt es 6 Impfzentren. Davon sind 5 noch gar nicht in Betrieb und das Sechste wurde heute wieder geschlossen. Der Grund dafür, es gibt kaum Impfstoff. Es wird frühestens am 3. Januar wieder geöffnet. Wenn es nicht so traurig wär …

Aufgelesen


„Ich warte immer noch darauf, dass mir jemand den ersten Vorteil des Brexits nennt“.

Jürgen Klopp in einem Interview mit der Tageszeitung The Guardian.

Vielleicht fragt er mal das Donald Trump Immitat, Boris Johnson.

Mal kurz gequasselt

Nach 70 Jahren stellt ein großes schwedisches Möbelkaufhaus, also das mit dem Elch, seinen gedruckten Katalog ein. In den besten Zeiten hatte er eine Auflage von ca. 200 Millionen Exemplaren und wurde von vielen Fans des Möbelhauses jeweils sehnsüchtig erwartet. IKEA stellt sich damit auf das veränderte Kaufverhalten der Kunden ein, wie zu hören war.

Bob Dylan der große Songschreiber hat seine sämtlichen Song-Rechte an den Musikkonzern Universal Music verkauft. Er hatte bisher alles selbst kontrolliert. Was die Veräußerung seiner Rechte finanziell für ihn bedeutet, darüber wurde nichts verlautbart. Man munkelt jedoch von ca. 300 Millionen. Das könnte ein paar Tage reichen. 😀

Man sagt immer Golf sei ein Sport für alte Männer, da er relativ ungefährlich sei. Das Gegenteil bekam der Sportjournalist Jörg Wontorra zu spüren. Er stürzte ca. 3 Meter tief eine Böschung hinunter und musste verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Darum merke, wenn du einen Golfball suchst, achte auf die Umgebung, sonst geht es schneller abwärts als man möchte.

Aufgelesen


Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten.

Ein Spruch, den Dieter Nuhr vor einigen Jahren sagte.

Dumm nur, dass er selbst, sich nicht an diesen Spruch hält, wie seine merkwürdigen Aussagen über das Buch von Alice Hasters, „Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen, aber wissen sollten“, zeigen.

Nur mal ein Gedanke

Was würde eigentlich geschehen, wenn J. Biden die meisten Wahlmänner hinter sich vereinigt, D. Trump jedoch seine Niederlage nicht eingesteht und weiter darauf pocht der amerikanische Präsident zu sein und der überwiegende Teil der Regierungen der Welt ihn als Präsidenten nicht anerkennen?

Wie es z. B. mit Lukaschenko geschieht. Der wird von der EU nicht anerkannt.

Trump fällt durch

Wie würde der amerikanische Präsident denn abschneiden, wenn er in der EU gewählt werden müsste? Gut, das ist eine Frage, die sich eigentlich nicht stellt, doch wurde sie in einer dieser sogenannten repräsentativen Umfragen tatsächlich EU-Bürgerinnen und Bürgern gestellt.

In der EU würde er gerade mal auf 17 Prozent kommen. J. Biden dagegen würde auf 45 Prozent kommen. Rund 38 Prozent der befragten würden jedoch keinen wählen.

Noch vernichtender denken die befragten Deutschen über Trump. Hier würden ihm nur 10 Prozent ihre Stimme geben. J. Biden käme auf 58 Prozent.

Anders sähe es in Polen aus. Wen wundert das? Hier würde Trump auf 38 Prozent kommen, während J. Biden nur auf 30 Prozent kommen würde.

Auch wenn solche Umfragen stets mit Vorsicht zu betrachten sind, zeigen sie doch auf, wie „beliebt“ der derzeitige amerikanische Präsident in der EU ist.

Aufgeschnappt


“Frieden, Freiheit, keine Diktatur”

Das war der „Schlachtruf“ einer als Pippi Langstrumpf verkleideten Demonstrantin am Sonntag in Berlin.

Mehrere Demonstranten hakten sich unter, natürlich ohne Masken und Sicherheitsabstand brauchen sie ohnehin nicht. “Frieden, Freiheit, keine Diktatur”, wissen diese Demonstranten eigentlich was es heißt in einer Diktatur zu leben? Sie müssen sich nur die wöchentlichen Bilder aus Belarus anschauen und wie man dort mit Demonstranten umgeht.

Im Gegensatz dazu ist die Polizei hier in Berlin sehr zurückhaltend aufgetreten. Nach Meinung vieler, viel zu zurückhaltend. Nicht wenige in dieser Stadt haben von diesen Covid-19 Ignoranten die Nase voll. In vielen Ländern Europas kämpft das Pflegepersonal um das Leben von Covid-19 Patienten und in Belgien könnte es bald soweit sein, dass man entscheiden muss, wen man aufgibt oder weiter pflegt. Und mit dieser Entscheidung müssen Ärzte und das Pflegepersonal weiter leben.

Und hier sagt eine Demonstrantin ins Mikrofon, wo ist denn das Virus? Zeigt es mir. Nun gegen Blödheit ist kein Kraut gewachsen, so sagt man. Dann sollen sie ihre Ignoranz und Blödheit bei sich in ihren eigenen 4 Wänden ausmachen und nicht die Gesundheit anderer auf Spiel setzen. Denn begriffen haben die nichts aber auch gar nichts.

Das Zitat eines israelischen Coronabeauftragten, das ich vor einiger Zeit hier im Blog veröffentlichte gilt mehr denn je.

„Schluss mit den Hochzeiten bitte. Keine Massenveranstaltungen mehr. Und ich finde, wer in dieser Situation keine Maske trägt, spuckt ins Gesicht von Ärzten und Krankenschwestern, die Tag und Nacht in Corona-Stationen arbeiten“.