Gestern waren wir …

… in einem skandinavischen Möbelhaus

Oh wie ich das liebe, man möchte nur etwas kaufen und wird in diesem Möbelhaus gefühlte 10 km durch einen Rundgang gezwungen. Wahrscheinlich werden erfahrene Käufer eventuell Schleichwege kennen und so schneller wieder zum Ausgang kommen, nur ich glaubte irgendwann wir schaffen es nie wieder zu den Kassen. Wenigstens bekamen wir, was wir suchten.

Heizpilz.jpgAnschließend waren wir in einem Baumarkt, da wir auch dort noch etwas kaufen wollten. Also schlenderten wir dort durch die Halle. Jedoch so wie wir es wollten und nicht zwanghaft geführt wie in dem skandinavischen Möbelhaus. Doch was erblickten meine Augen dort? Da standen doch tatsächlich Heizpilze zum Verkauf. Ich dachte, diese Dinger sind schon längst aus dem Verkehr gezogen. Alle sprechen von Klimaschutz und dann werden diese Dinger noch immer verkauft, unfassbar! In Restaurants und Kneipen sind sie, soweit mir bekannt verboten.

Weshalb man in der kalten Jahreszeit nun draußen sitzen muss, werde ich ohnehin nie begreifen. Und wenn einem danach ist, muss man eben auch die Kälte abkönnen. Und nicht einen Heizpilz anmachen.

Wohnst du noch sicher …

… oder hast du eine Abhörwanze im Haus?

Als ich die Meldungen über das Abhörverhalten von ALEXA hörte, musste ich dann doch etwas schmunzeln. Wie naiv muss man eigentlich sein, um zu glauben, dass solch ein Gerät nur der Faulheit seiner Besitzer dient? Dass die „Gespräche“ mit ALEXA irgendwo aufgezeichnet werden, musste doch jedem klar sein. Dass sie oftmals jedoch auch in schriftlicher Form abgelegt werden, überraschte dann mich sogar.

Hier ist der LINK zum Bericht im Magazin Kontraste.

https://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/kontraste/videosextern/alles-was-sie-sagen-kann-gegen-sie-verwendet-werden-102.html

 

 

Aufgeschnappt


„Beatrix von Storch,

die geistige Energiesparlampe der AfD“

 

Oliver Welke in der Heute Show des ZDF auf eine Bemerkung von Frau von Storch auf die Demos der Kinder, als sie sagte, die haben ja noch nicht einmal eine Stromrechnung bezahlt.

 

Ein Biber …

… übernimmt sich wohl etwas

Biber.jpgAls wir gestern einen Spaziergang am Ufer der Spree machten, glaubten wir, unseren Augen nicht zu trauen. Ein umgestürzter Baum lag quer über den Weg, den wir vor einer Woche noch ohne dieses Hindernis gegangen waren. Das Waldstück befindet sich ca. 60 Kilometer von Berlin entfernt und in den letzten Tagen hatten wir im Berlin/Brandenburger Raum herrlichstes Frühlingswetter. Also gab es auch keinen Sturm.

Was brachte diesen kräftigen Baum also zum umfallen? Die Lösung sahen wir, als wir vor ihm standen. Ein Biber hatte ihn umgehauen. Nur dürfte er sich mit dem Transport des Baumes wohl doch etwas übernommen haben.

Demokratie ist …

Als vor vielen, vielen Jahre die GRÜNEN in den Deutschen Bundestag einzogen, fand ich den Umgang mit ihnen alles andere als demokratisch. Sie wurden aus Ausschüssen ferngehalten um einem eventuellen Verrat von Geheimnissen vorzubeugen. Ja, so wurde damals argumentiert.

Und nun geschieht Ähnliches mit der AfD. Und nicht, dass ich falsch verstanden werde, auch ich habe mit dieser Partei nichts am Hut. Sie ist für alle Wahlen in diesem Land zugelassen worden und somit muss man sich mit dieser Partei eben auseinandersetzen und sie mit demokratischen Mitteln bekämpfen. Hierbei ist es wenig sinnvoll schon die zweite Kandidatin als Bundestags-Vizepräsidentin, was jeder im Deutschen Bundestag vertretenen Partei zusteht, auch im dritten Wahlgang durchfallen zu lassen.

Damit erreicht man genau das Gegenteil dessen, was man eigentlich erreichen möchte. Eine funktionierende Demokratie muss sich mit einer Partei des rechten Randes auseinandersetzen und wenn es einem noch so schwerfallen mag.

Für mich war die Nichtwahl ein falsches Signal. Es könnte der parlamentarischen Demokratie einmal auf die Füße fallen.

Aufgeschnappt


„Wir haben uns hier versammelt, weil wir ein gemeinsames Ziel haben. Wir wollen Zukunft, ist das zu viel verlangt“?

Sagte die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg vor dem Brandenburger Tor

 

Europäisches Urheberrecht

Gestern waren in vielen Städten Demonstrationen gegen das neue europäische Urheberrecht. Darüber soll am Dienstag endgültig entschieden werden.

Worum es in diesem Recht eigentlich geht und wie Plattformen wie YouTube es ganz schnell für alle Nutzer sicher machen könnte, dazu hat ein ehemaliges Bandmitglied der Band von Nena seine Meinung in der gestrigen Berliner Abendschau gesagt. In dem Link ist vorher ein Bericht zur Demo in Berlin. Das Interview beginnt nach 6 Minuten.

https://mediathek.rbb-online.de/tv/Abendschau/Mehrere-Tausend-demonstrieren-gegen-Urhe/rbb-Fernsehen/Video?bcastId=3822076&documentId=61412524

https://mediathek.rbb-online.de/tv/Abendschau/Urheberrecht/rbb-Fernsehen/Video?bcastId=3822076&documentId=61412548

 

Ami Go Home!

Das war einer der geflügelten Slogans der späten 1960er Jahre. Zu Zeiten des Vietnam-Krieges waren die US-Streitkräfte in der Bundesrepublik, anders als im damaligen West-Berlin, nicht gerne gesehen.

Nun 50 Jahre später möchte der FDP-Politiker Wolfgang Kubicki den Botschafter der Vereinigten Staaten wegen seiner Äußerungen zum Haushaltsentwurf und früherer abfälliger Äußerungen über die Bundesrepublik, ausweisen lassen, und zur Persona non grata erklären.

Es ist wohl nicht Sache einer Demokratie einen Diplomaten der unbequeme oder auch dümmliche Bemerkungen macht, des Landes zu verweisen. Ein Diplomat, der die Gastfreundschaft des Gastlandes so strapaziert sollte von seiner Regierung zurückgerufen werden. Da der Präsident den er in Deutschland vertritt sich jedoch auf ähnlichem Niveau bewegt, dürfte das wohl nicht geschehen.