Papa weshalb haben die damals überhaupt eine Mauer gebaut?

Diese Frage stellte am vergangenen Montag ein kleiner Junge seinem Vater und ich hätte zu gerne die Antwort auf diese Frage gehört. Doch konnte ich den beiden ja nicht deshalb neugierig folgen.

An der Rückseite der East Side Gallery gibt es seit dem 13. August eine Sonderausstellung und diese ist bis November zu sehen. Fotos aus der Zeit des Mauerbaus wurden auf Plastikfolien aufgedruckt und an der Rückseite der einstigen Mauer angebracht. Leider hat die Vergrößerung der Fotos diesen nicht besonders gutgetan. Aber sie bringen dennoch eine schmerzliche Epoche zurück.

Einen kleinen Film habe ich dann auch noch gedreht und ich hoffe, er zeigt euch einen kleinen Einblick.

Heftige Turbulenzen

AIRBerlin.jpgWas die Spatzen schon seit einiger Zeit von den Dächern des Flughafens Tegel pfiffen, ist nun eingetreten. Die Fluggesellschaft AIR Berlin meldete Insolvenz an.

Der Sinkflug der Gesellschaft geht schon seit einiger Zeit, doch nun steht der Crash bevor. Sozusagen eine Bruchlandung mit ansage. Weil die Fluglotsen, sprich Manager von AIR Berlin den Kurs offensichtlich falsch berechneten, müssen nun die Angestellten um ihre Jobs bangen. Zweifellos hat auch der Pannenflughafen BER maßgeblich dazu beigetragen, dass AIR Berlin in Turbulenzen geriet.

Au weia die Eier

Zugegeben die Überschrift ist nicht der Brüller, aber mir ist gerade keine bessere eingefallen.

Ist ja auch egal. Die Verbraucherzentrale-Berlin hat auf ihrer Website jedenfalls bisher bekannte Codes der Eier veröffentlicht, die mit dem Insektengift Fipronil befallen sind. Die Website könnt Ihr HIER einsehen. Sie wird, so hörte ich ständig aktualisiert.

Berlin bleibt eben doch Berlin?

In einem Radiosender wurde heute unter den Hörern eine Umfrage gestartet wie denn Berlinerinnen und Berliner ihre Stadt sehen. Ich fand die Antworten sehr interessant und einige deckten sich durchaus mit meiner Meinung. Der Moderator kam wohl auf die Umfrage, weil Berlin im Ausland durchaus positiv gesehen wird.

Die Sendung, die ich nur sporadisch verfolgen konnte, da ich mit dem Auto unterwegs war, brachte mich auf die Idee, diese Frage hier im Blog auch einmal zu stellen.

Also so frage ich Berliner und Berlinerinnen und natürlich Besucher unserer Stadt:

Wie seht ihr diese Stadt?

Nun bin ich auf das Feedback, wie man in Neudeutsch sagt, gespannt.

Kinder und Hunde sind in Gefahr

In den letzten Wochen wurde viel über vergiftete Hunde am Tegeler See berichtet. Leider ist noch immer nicht klar, woran bisher 14 Hunde innerhalb kürzester Zeit gestorben sind.

Doch wie es scheint sind, wie leider fast in jedem Frühjahr, stadtweit Idioten, leider kann ich sie nicht anders bezeichnen, unterwegs um Köder auszulegen, die nur ein Ziel haben, Hunde meist qualvoll sterben zu lassen. Das alleine ist schon schlimm genug, nur was diese Idioten nicht bedenken, oder einfach billigend in Kauf nehmen, sie gefährden damit auch spielende Kinder.

Für alle die mit ihren Hunden in Berlin unterwegs sind, habe ich einen LINK, der Giftköderfunde in Berlin anzeigt.

Verteilerkästen mal anders VIII

Und wieder sind uns einige bemalte Verteilerkästen aufgefallen und einige habe ich auch schon fotografiert. Andere werde ich in den nächsten Tagen vor die Linse holen. Und hier ist nun wieder einer dieser schönen Verteilerkästen.

Verteiler.jpg

Ich flieg auf Berlin

Viele fliegen von und nach Berlin und viele starten und landen noch immer auf dem Flughafen Tegel. Und dabei sollte doch am 2. Juni 2012 um 22:50 Uhr die letzte Maschine von Tegel abheben und danach wäre der Flughafen Tegel geschlossen worden. Denn am 2. Juni 2012, also heute vor 5 Jahren sollte der Flughafen BER in Berlin Schönefeld eröffnet werden. Am 2. Juni 2012 hätten die ersten Flugzeuge auf dem Willy Brandt Flughafen landen sollen. Doch aus der Eröffnung wurde, wie wir alle wissen nichts.

Es gab nur Bruchlandungen verantwortlicher am BER und die unglaubliche Schlamperei ist auch nach 5 Jahren nicht in den Griff zu bekommen. Was eine Eröffnung 2018 bisher als Utopie erscheinen lässt. Man hört sehr oft, dass man dieses Balkanwerk abreißen und dann richtig aufbauen sollte. Doch auch das hat man verpasst und so wird der BER wohl eine einzige Flickschusterei bleiben und weiterhin Unmengen an Geld verschlingen.

Auf die nächsten 5 Jahre auf dieser „Superbaustelle“ ohne Perspektive. Wie sagte doch der ehemalige Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit nach der geplatzten Eröffnung des BER?

„Wir wollen die Verzögerung so gering wie möglich halten.“

Na dann …