Ich hab da mal eine Frage

Seit Jahrhunderten gehört läuten der Kirchenglocken zu den Kirchen. Nun gibt es immer wieder Beschwerden. Menschen die in der Umgebung von Kirchen wohnen stören sich vermehrt am läuten der Glocken und das insbesondere, wenn die Glocken nachts läuten um die Uhrzeit zu verkünden.

Und das ist meine Frage, fühlt ihr euch auch durch Glockenläuten gestört?

Ich bin gespannt, wie ihr das seht.

Vielen Dank

Ich möchte mich bei allen, die sich an den Weihnachtsfeiertagen die Weihnachtssendung anhörten bedanken. Es waren mehr, als ich erwartet hatte.

Und einen besonderen Dank an die, die einen Musikwunsch abgaben, und damit wesentlich zum gelingen der Sendung beitrugen. Mir hat es viel Spaß gemacht, die Sendungen zusammen zu stellen, und hoffentlich hattet Ihr auch ein wenig Spaß beim zuhören.

Nur Mut!

Wir haben es überstanden. Gestern war der kürzeste Tag und die längste Nacht des Jahres. Ab heute werden die Tage nun wieder länger. Aber bis wir das merken werden wohl noch einige Wochen vergehen.

Heute ist aber auch der offizielle Winteranfang. Und der 4. Advent. Und verkaufsoffener Sonntag. Manchmal kommt aber auch wirklich alles zusammen. 😀

Sendetermine der Weihnachtswunschsendung

Dieser Hinweis bleibt einige Tage als Nr. 1 oben stehen. Neuere Artikel reihen sich unter ihm ein.

Die Termine der Weihnachtswunschsendung mit der Weihnachtsgeschichte des Jahres 2017, „Das magische Weihnachtsgeschenk“ und euren Musikwünschen stehen nun fest.

Am 24.12. läuft die Sendung ab ca. 11:00 Uhr und geht bis ca. 13:00 Uhr.

Am 25.12. läuft sie von ca. 14:00 Uhr bis ca. 16:00 Uhr.

Am 26.12. habe ich 2 Sendetermine vorgesehen.

Sendung 1 läuft von ca. 9:00 bis ca. 11:00 Uhr.

Sendung 2 läuft von ca. 16:00 bis ca. 18:00 Uhr.

So hoffe ich, kann jede/jeder den es interessiert mal reinhören.

Ihr werdet euch über die Circa-Angaben wundern, doch es kann immer zu einer Verzögerung kommen, da Musiktitel die kurz vor der Vollendung einer Stunde anlaufen nicht abgebrochen, sondern ausgespielt werden.

Das eigentliche Weihnachtsprogramm beginnt jedoch schon jeweils eine Stunde vor der Wunschsendung. Hier werdet ihr mit Weihnachtsliedern auf Weihnachten und die Wunschsendung eingestimmt. Nach der Wunschsendung gibt es dann noch 1 Stunde mit Songs, die ich bisher noch nicht in meinem Sender spielte, jedoch ganz gerne mag. So erstreckt sich das gesamte Weihnachtsprogramm auf 4 Stunden. Wer Lust hat, kann ja mal rein zappen.

Und noch eine erfreuliche Mitteilung erreichte uns gestern. laut.fm verzichtet am 24., 25., 26., 31.12.2019, und am 01.01.2020 auf Werbeeinblendungen. Die Sendungen an diesen Tagen werden absolut ohne Werbung sein.

Hier gibt es noch einmal den Link zum Sender:

https://laut.fm/songsauszweijahrhunderten

Weihnachtsstimmung?

Ich weiß nicht wie es anderen geht, nur ist bei mir noch nicht der Anflug von Weihnachtsstimmung da. Das geht mir jedoch schon seit Jahren so. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich ja eh immer frei habe und ich mich nicht mehr auf ein paar freie Tage zum Jahresende freuen muss. Und keine Kunden mehr habe, denen kurz vor Weihnachten einfällt, dass es tatsächlich auch in diesem Jahr ein Weihnachtsfest gibt.

Ein weiterer Punkt ist die vollständige Kommerzialisierung des Weihnachtsfestes. Schon im September findet man erste Weihnachtsprodukte in den Einkaufstempeln. Und sie werden auch dann schon gekauft. Gibt es bei uns nicht. Vor dem 1. Advent kommt uns nichts ins Haus. Und dann diese, wie ich sie immer nenne „Pizzastuben“, da werden Balkone zu wahren Lichtorgientempeln aufgerüstet. Und da soll nun Weihnachtsstimmung aufkommen? Ich muss darüber eher lachen. Als wir vor 35 Jahren noch in Kreuzberg wohnten hatte ein Nachbar im Haus gegenüber sein Fenster mit solchen Lichterketten bestückt und diese blinkten auch noch, da sprach ich erstmals von einer Pizzastube, denn solch blinkendes Zeugs fand man tatsächlich, nicht nur zur Weihnachtszeit, an Pizzastuben. Heute kommt es mir fast vor, als würden Nachbarn nur gegenseitig geiern was der andere hat um dann aufzurüsten.

Nur, was hat das alles mit Weihnachten zu tun? Mit der sogenannten besinnlichen Adventszeit? In den Kaufhäusern und den Einkaufstempeln entbrennt der jährliche Kaufrausch und viele haben schon hektische Flecken im Gesicht. Sie kommen mir vor, als wenn sie verfolgt würden. Vielleicht vom Kaufwahn?

Und von einigen höre oder lese ich von Weihnachtsstress? Wer ist denn dafür verantwortlich? Jeder für sich selbst, finde ich. Man muss sich auch in der Weihnachtszeit keinem Weihnachtsstress aussetzen. Sondern kann es ganz ruhig angehen lassen. Einfach mal runterkommen und sich vielleicht, ein klein wenig daran zu erinnern, welche Bedeutung das Weihnachtsfest eigentlich hat. Es war in dieser Nacht, die ja bekanntermaßen nicht die Nacht des 24. Dezember war, alles andere als ein Fest des Kaufrausches. Sondern eher die Geburt eines Kindes von zwei flüchtigen Eltern. Das Kind wurde also in ärmlichen Verhältnissen geboren. Und dann kann man sich auch folgende Frage stellen, wenn ein Paar auf der Flucht mit einer hochschwangeren Frau heute an unsere Türen klopfen würde, würde ihm geöffnet und ein Platz zur Niederkunft gegeben werden?

Ich wünsche euch einen schönen dritten Advent.

Könnt ihr euch noch erinnern?

2017 gab es die erste Weihnachtsgeschichte hier in unserem Gemeinschaftsblog. Sie hieß „Das magische Weihnachtsgeschenk“ und wurde damals gerne gelesen. Nur so zum Spaß hatte ich damals begonnen sie zu vertonen.

Nun hatte ich vor einigen Wochen die Idee diese Geschichte an den Weihnachtstagen in meinem Internetsender zu veröffentlichen. Da mir die Autoren der Geschichte dazu ihr Einverständnis gaben, werde ich die Idee umsetzen können.

Da die Geschichte jedoch fast 1 Stunde lang ist, möchte ich sie etwas mit Musik mischen. Soll heißen, dass ich zwischen zwei Geschichtsepisoden 2-3 Musiktitel einspielen möchte. Und hier brauche ich eure Hilfe. Gerne würde ich daraus eine Wunschsendung machen. Das bedeutet, dass ich mindestens 12-15 Musikwünsche benötigen würde, um eine zweistündige Sendung zu produzieren.

Senden würde ich diese am 24., 25. und 26. Dezember. Jeweils zu verschiedenen Zeiten. Die Sendezeiten werden noch bekannt gegeben und hängen auch von der Länge der Sendung, also euren Musikwünschen, ab. Wäre das nicht eine schöne Sache am 24. 12. Die letzten Vorbereitungen für das Weihnachtsfest zu machen und dabei die Weihnachtsgeschichte und Wunschmusik zu hören? Sozusagen eine Sendung für euch, von euch? Oder am 1. oder 2. Feiertag die Sendung nochmals in Ruhe hören. Die Wünsche werden in chronologischer Reihenfolge gespielt.

Leider muss ich euch dazu mit einigen Regeln nerven, die für mich relevant sind. In einer Stunde dürfen nicht mehr als 2 Songs von einem Sänger, Sängerin oder einer Gruppe gespielt werden. So sind leider die Regeln der GVL (Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten) an die ich mich halten muss. Dazu wird laut.fm am 24.12. wohl auch noch Werbung einspielen. An den Feiertagen soll darauf wohl verzichtet werden. Auf Werbeeinspielungen habe ich leider keinen Einfluss. Jedoch wird sie nicht während der Weihnachtsgeschichte eingespielt sondern entweder davor oder danach.

Musikwünsche können entweder hier oder in unserem Gemeinschaftsblog mitgeteilt werden. Wer seinen Wunsch jedoch nicht öffentlich abgeben möchte, der kann mir auch gerne eine PN senden. Das geht dann jedoch nur über meinen Blog.

So das war jetzt erst einmal die Ankündigung. Nun hoffe ich auf jede Menge Wünsche von euch, damit wir hoffentlich eine richtig gemütliche Weihnachtssendung zusammen bekommen. Übrigens kann diese auch gerne 3-4 Stunden gehen. Ein zeitliches Limit gibt es dabei nicht. Außer eine, mehr als 10.000 Titel bekomme ich nicht in einen Sendestrang. Doch, dass dieses Limit erreicht wird, ist wohl nicht zu befürchten.

Zu hören ist mein Sender über folgende Adresse:

https://laut.fm/songsauszweijahrhunderten

Und nun wünsche ich allen Bloggerinnen und Bloggern einen schönen 1. Advent.

Leute ihr könnt auch gerne Musikwünsche äußern. Und zwar nicht nur Weihnachtsmusik. Ihr habt doch bestimmt einen Lieblingssong, den ihr gerne hört, oder?