Elli Bananenflanke meint …

… ein eher mühsamer Auftakt!

Am vergangenen Freitag ging es also los und der Himmel weinte bitterlich, als er die Abwehrleistung der Bayern sah. Also mal ehrlich wer hatte in den letzten 10 Jahren gefühlte 10 – 15 beste Torchancen als Gastmannschaft in der Allianz-Arena? Und bis auf eine wurden alle vergeigt. Für die Bundesliga mag es ja reichen, international jedoch habe ich, wenn sich in der Abwehr der Bayern nichts grundlegend ändert große Bedenken. Auch wenn mit Neuer und Boateng zwei wichtige Spieler fehlten und Hummels verletzt ausscheiden musste, war das keine gute Vorstellung.

Schalke 04 kam überraschend gut aus den Startlöchern und hat dem Vizemeister Leipzig gleich gezeigt, wie man gegen ihn spielen muss. Der Lieblingsfeind der Schalker Borussia Dortmund gab in Wolfsburg eine überzeugende Vorstellung und hätte eigentlich noch höher gewinnen müssen. Steht Wolfsburg wieder vor einer schwierigen Saison?

Hoffenheim gegen Bremen? Na ja Hoffenheim hat gewonnen, aber es war halt der Beginn einer Saison. Überraschender kam da schon der Sieg von Hannover in Mainz. Aber die haben halt auch ein Kind im Ohr die Hannoveraner. Der HSV wurschtelte Augsburg nieder und verlor den Torschützen Müller, der sich beim Torjubel einen Kreuzbandriss zugezogen hat. Dumm gelaufen.

Apropos wurschteln, auch das war ein Thema im Berliner Olympiastadion. Hertha gewann sein Auftaktspiel gegen den VfB Stuttgart mit 2:0 durch zwei Tore seines Neuzuganges Leckie, der mir, das muss ich ehrlich gestehen, in Rostock gar nicht gefallen hatte. Aber nach dem 1:0 und noch mehr nach dem 2:0 geriet die Mannschaft unerklärlicherweise ins Schwimmen. Dann wäre da noch, dass sich Freiburg und Frankfurt 0:0 trennten. Das „Freundschaftsduell“ am Rhein konnte dann am Sonntagnachmittag Borussia Mönchengladbach mit 1:0 für sich entscheiden.

Insgesamt ein eher durchwachsener Start in die 55. Bundesligasaison. Aber mehr kann man wohl am ersten Spieltag auch noch nicht erwarten.

Elli Bananenflanke meint …

… nun freuet euch!

Ja es ist wieder soweit endlich, endlich rollt der Ball wieder und die einstmals schönste Nebensache der Welt kann wieder beginnen. Wie haben wir den ersten Spieltag der Fußballbundesliga entgegengefiebert und morgen ist es nun soweit. Mit dem Spiel Bayern München-Bayer Leverkusen wird die Saison endlich eröffnet.

Die 3. Liga und die 2. Bundesliga haben zwar schon einige Spieltage hinter sich, doch richtig los geht es für viele eben erst an diesem Wochenende. Die Jagd nach der Vizemeisterschaft ist eröffnet. Und wenn jetzt jemand verdutzt fragt weshalb Vizemeisterschaft? Na weil der Titel doch schon längst wieder vergeben ist an den Dauertitelträger Bayern München. Spannend ist doch allenfalls nur, wer nach den Bayern auf den internationalen Rängen einkommt und wer absteigen wird.

Die Vereine haben einiges an Geldern fließen lassen, um sich mutmaßlich zu verstärken. Ob es funktioniert hat, wird sich im Laufe der Saison dann zeigen. International dürfte die Bundesliga jedoch weiter an Boden verlieren, denn mit den Wahnsinnssummen die in anderen Ligen aufgerufen werden, kann die Liga nicht mithalten. Man sollte also nicht mit zu großen Erwartungen in die internationalen Wettbewerbe gehen. Verstecken brauchen sich die Bundesligavereine jedoch auch nicht.

Was gibt es Neues in dieser Saison? Erstmals wird es fünf Sonntagsspiele um 13:30 Uhr geben. Worüber sich besonders die Amateurvereine freuen dürften. Das war die bisher geschützte Zone für sie. Doch dem DFB mit seiner Geldgier ist es wohl völlig egal, was aus dem Unterbau des Fußballes wird, obwohl ihm gerade dieser doch so am Herzen liegt. Sie wurde jedenfalls jahrzehntelang geheuchelt. Dazu kommen erstmals fünf Montagabendspiele in dieser Saison. Auch das ist natürlich ein Leckerli des Verbandes an die Pay-TV Sender. Und dann kommt er endlich …, der Videobeweis! Darauf hat der Fußballfreund gewartet. Endlich wird das Spiel mehrmals unterbrochen um Konferenzen abzuhalten, ob das nun ein reguläres oder nichtreguläres Tor war. Und ich wette, es wird nicht lange dauern und bei den Pay-TV Sendern läuft dann eine kurze Werbung. „Diese Entscheidung wird ihnen präsentiert von …“ ach du herrliche neue Fußballwelt.

Elli Bananenflanke meint …

… ihr seid solche Idioten!

Am heutigen Abend wurde die erste Runde des DFB-Pokals mit der Begegnung Hansa Rostock-Hertha BSC abgeschlossen. Leider standen dabei mal wieder Idioten die ein Fußballstadion mit einer Spielstätte für Menschen die nur Grütze im Kopf haben verwechseln im Blickpunkt.

In der 2. Halbzeit musste der Schiedsrichter die Partie schon einmal für einige Minuten unterbrechen da aus dem Hertha-Block Pyrotechnik in den Hansa-Block und auf das Spielfeld flog. In der 75. Minute musste der Schiedsrichter dann nach einer Provokation der sogenannten „Hansafans“ gegen sogenannte „Herthafans“ nochmals für 15 Minuten unterbrechen. Denn die idiotische „Herthafans“ ließen sich natürlich nicht lange bitten und antworteten ihrerseits wieder durch einen Beschuss mit Pyrotechnik.

Nachdem das Spiel wieder angepfiffen wurde, konnte tatsächlich noch mal Fußball gespielt werden und Hertha gewann letztendlich verdient mit 2:0. Aber eigentlich war das an diesem Abend der Idioten schon egal.

Schade wieder einmal hatte der Fußball verloren.

Elli Bananenflanke meint …

… Videobeweis

Ach, wie herrlich unkompliziert war doch einstmals die Fußballwelt. Was waren das noch einfache Regeln bevor einigen Herren der FIFA und UEFA, die offensichtlich unter chronischer Langeweile leiden, sich dazu berufen fühlten neues zu erfinden. Der letzte Clou dieser unterbeschäftigten Funktionäre ist der Videobeweis.

Schon in Russland beim Confed Cup wurde er ausprobiert und eigentlich hätte man da schon merken müssen, dass diese Neuerung nicht das hält was sich einige davon versprochen haben. In Deutschland wurde er am vergangenen Sonnabend erstmals beim Supercup zwischen Borussia Dortmund und Bayern München eingesetzt. Und versagte kläglich. Ein Tor des FC Bayern wurde anerkannt, weil die „Oberschiedsrichter“ meinten, dass keine Abseitsstellung vorgelegen hatte. Nun das war wohl eine zumindest fragwürdige Entscheidung und nach dem Spiel musste man dann auch zugeben, dass die korrekte Analyse nicht möglich war, da die virtuelle Linie nicht funktionierte.

Keinen Videobeweis gab es dann am Dienstag beim Supercup, vor lauter Cups kennt man sich schon fast nicht mehr aus aber die Geldmaschinen müssen ja geschmiert werden, zwischen Real Madrid und Manchester United. Allerdings wurden nach einem Tor von Real Madrid gefühlte 25 Zeitlupen gezeigt, ob es nicht doch abseits war.

Meine Güte, wenn es eines Videobeweises bedarf oder gefühlten 25 Zeitlupen, dann war es unglaublich knapp. Und ist bei einer Millimeterentscheidung von keinem Linienrichter erkennbar. Also ist es ein Tor. Da müssen Spieler nach einer knappen Entscheidung nicht erst auf den Schiedsrichter warten, dass er ihnen signalisiert, jetzt dürft ihr euch freuen. Das Tor zählt.

Macht den Fußball doch nicht noch komplizierter. Was wäre dann der nächste Schritt? Dass Ergebnisse erst Tage später, nach einer eingehenden Fernsehanalyse feststehen? Und wer jetzt denkt, das wird nie kommen, SICHER?

Elli Bananenflanke meint …

… Traumgagen und Traumlos?

Wer kann es sich schon leisten mal schnell bei seinem Arbeitgeber vorbei zu schauen, drückt ihm 222 Millionen Euro in die Hand und erklärt ihm, dass man keine Lust mehr hat bei ihm tätig zu sein? Für den Brasilianer Neymar scheint das nur Klimpergeld zu sein. Natürlich hat man ihm den Zaster bei Paris Saint-Germain versehentlich in die Hosentasche gesteckt. So konnte er den Betrag persönlich vorbei bringen. Die Scheichs aus Katar haben also tief in die Tasche gegriffen, um endlich den CL-Titel zu holen. Da muss jemand furchtbar gegen die Wand gelaufen sein um solch utopische Summe für einen Fußballer auszugeben. Und dazu kommt dann noch das Jahresgehalt das, so munkelt man, bei rund 60 Millionen liegen soll. Doch Neymar sagte wohl, „ich war nie von Geld motiviert“, na das beruhigt dann aber.

 

 

Hoffenheim hat es in der Qualifikation zur Champions League relativ bös getroffen. Denn der Qualifikationsgegner ist kein geringerer als der FC Liverpool. Und von dessen Frühform konnten sich in den letzten Tagen sowohl Hertha BSC und der FC Bayern München überzeugen. Trainer Nagelsmann freut sich jedenfalls auf das Zusammentreffen mit Jürgen Klopp und dem ehemaligen Hoffenheimer Roberto Firmino, der einstmals für 41 Millionen an die Anfield Road wechselte. Hoffenheim muss zuerst daheim antreten und dann nach Liverpool reisen. Schwer wird es auf jeden Fall.

 

 

Ach ja fast hätte ich den Komödienstadel aus Bayern vergessen. Nachdem sie gefühlte 25 Absagen bekommen hatten, ist ja auch ein Traumjob, zwischen Rummenigge und Hoeneß, haben sie nun doch noch einen breit schlagen können, den sie immer vorschieben können, wenn die hohen Herren einen dicken Hals haben und nicht vor die Kameras treten möchten. Hasan Salihamidzic ist der neue Sportdirektor. Der sympathische ehemalige Spieler der Bayern soll nun also bis 2020 die Übergangslösung spielen. Ach Brazzo dazu wünsche ich dir viel Spaß.

Elli Bananenflanke meint …

… der Übertragungszirkus.

In blog.de war „Elli Bananenflanke“ eine Rubrik, die ich sporadisch veröffentlichte. Nun möchte ich auf WordPress diese „Tradition“ fortsetzen.

Die neue Fußballsaison steht vor der Tür und viele freuen sich auf die Übertragungen im Fernsehen. Doch das ist kompliziert geworden und ich frage mich, ob das überhaupt noch zu vermitteln ist. Wer bisher alle Spiele der 1. Und 2. Bundesliga sehen wollte, der kaufte sich ein SKY-Abo. Das ist vorbei.

Mehrere Anbieter zeigen nun Spiele der 1. oder 2. Bundesliga. Spieltage werden noch mehr auseinandergerissen und der Spielplan wird immer unübersichtlicher. Ich warte nur auf die Saison, in der an jedem Wochentag gespielt wird. Praktisch die Rundumversorgung für den „Fußballfan“. Die Tabelle ist dann ja ohnehin unwichtig. Irgendwo wird der Lieblingsverein schon platziert sein und wer Meister wird, ist ja ohnehin klar. Hauptsache der DFB und die Vereine streichen eine Menge Geld für die Übertragungsrechte ein. Von den Fans im Stadion werden die verhätschelten Spieler schon lange nicht mehr satt.

Wer nun genau wissen möchte, wer was wo und warum übertragen wird, der kann das HIER mal nachlesen. Ich hoffe ja immer noch, dass viele Fernsehkonsumenten den Anbietern wie SKY und Eurosport den Mittelfinger zeigen und kein Abo bestellen. Aber daran glauben mag ich nicht.