Gut so Michael Preetz

Wer in meinem Blog regelmäßig liest weiß, dass ich dem Manager von Hertha BSC sehr zurückhaltend gegenüber stehe. Doch wenn er Lob verdient, dann soll er es auch bekommen.

Bei dem „Allwissenden“ aus Kalifornien hat Salomon Kalou mittlerweile keine Chance mehr und wurde aussortiert. Weder scheint er zu wissen, welch guter Geist der Mannschaft Salomon Kalou ist. Noch scheint ihm klar zu sein, dass er auch ein Liebling der Ostkurve ist. Salomon Kalou hat sich durch seine Art in Berlin viele, ja sehr viele Freunde gemacht. Und auch Manager Preetz hält sehr viel von ihm.

Deshalb möchte M. Preetz, nachdem Salomon Kalou seine Karriere beendet hat auch, dass er als Markenbotschafter für Hertha eingesetzt wird. Was immer dann seine Aufgabe sein wird, finde ich es gut, dass M. Preetz einen verdienten Spieler nicht fallen lässt wie eine heiße Kartoffel.

Und wo immer es Salomon Kalou hin verschlagen sollte, er liebäugelt ja mit den USA, so würde ich mich freuen, diesen tollen Typen wieder in Berlin begrüßen zu können. Bis dahin mach‘s gut und viel Glück und Erfolg für die nächsten Jahre. Du wirst Hertha und seinen Fans fehlen.

Vor dem 18. Spieltag

Endlich rollt der Ball wieder. Es wurde aber auch Zeit. Denn die Fußballlosezeit wird dann doch zu häufig von den Spielern und Vereinen dazu genutzt um sinnloses in die Welt zu streuen. Egal nun geht es ja wieder los und das gleich mit einem interessanten Verfolgerduell am heutigen Abend in Schalke. Dort empfängt der Tabellenfünfte Schalke 04 den Tabellenzweiten und „Vizeherbstmeister“ Borussia Mönchengladbach. Und dieses Spiel gibt es dann auch gleich im ZDF zu bestaunen. Mal schauen wie beide Mannschaften die „Winterpause“ verkraftet haben.

In Sinsheim gibt es am Sonnabend fast ein Lokalderby. Dort treffen 1899 Hoffenheim und Eintracht Frankfurt aufeinander. Gespannt darf man sein, ob die Spieler der Eintracht die doch leeren Akkus zum Jahresende wieder aufladen konnten.

Fortuna Düsseldorf empfängt den SV Werder Bremen. Und hier geht es dann schon wieder darum, wer den besseren Start in die Rückrunde hat. Denn die Operation Punktesammeln dürfte für beide Mannschaften oberstes Gebot sein.

Wesentlich sorgenfreier fährt der SC Freiburg nach Mainz. Die Mannschaft spielte wohl eine der besten Vorrunden der Vereinsgeschichte. Doch für Mainz geht es ebenfalls um jeden Punkt. Denn auch sie sind den gefährlichen Plätzen im Keller sehr nahe.

In Augsburg gibt Borussia Dortmund seine Visitenkarte ab. Und vielleicht auch die Punkte? So richtig weiß man die Borussia nicht einzuschätzen. Auch wenn sich der BVB selbst wohl noch immer für den kommenden Deutschen Meister hält. Ein Selbstläufer dürfte das in der Fuggerstadt nicht werden.

Konnte der FC Köln den fulminanten Endspurt des letzten Jahres ins Jahr 2020 hinüber retten? Dann dürfte es für den VfL Wolfsburg ein schweres Stück Arbeit werden, die Punkte aus Köln zu entführen.

Und um 18:30 Uhr am Sonnabend greift dann der „Herbstmeister“ RB Leipzig ins Geschehen ein und empfängt Union Berlin. Hier sollte RB klarer Favorit sein und die Mission „Deutsche Meisterschaft“ fortsetzen?? Na mal abwarten.

Und die „Fans“ von Union wollen wieder Schweigen um gegen das von ihnen verhasste RB Leipzig zu protestieren. Dazu kann ich nur noch schreiben, wer vor der Saison eine komplette Mannschaft zusammen kauft, der sollte sich an die eigene Nase fassen. 7000-8000 Fans von Union wollen nach Leipzig fahren. Frage, wenn ihr diesen Verein so verachtet, weshalb unterstützt ihr ihn dann mit euren Eintrittsgeldern? Denkt mal darüber nach, falls möglich.

Noch hat RB 17 Spiele inkl. Union vor der Brust. Mitfavorit sind sie für mich auf alle Fälle.

Am Sonntag geht es dann bei herrlichem Frühlingswetter im Januar, so ist es jedenfalls angekündigt, für Hertha um einen erfolgreichen Rückrundenstart. Und der Gegner liegt Hertha, ist es doch kein geringerer als der amtierende Deutsche Meister Bayern München. Aber genau gegen sie hat Hertha schon lange nicht mehr verloren. Man mag es kaum glauben. Und nun mit dem „Heilsbringer“ aus Kalifornien was soll da schief gehen. Vorausgesetzt die Trainerlizenz von Klinsmann trifft rechtzeitig ein, sonst darf er Hertha am Sonntag nicht coachen. Aber wie sagte er in seiner bekannt lockeren Art so schön? „Die liegt irgendwo in meinem Häuschen in Kalifornien in irgend einer Schublade. Die werden wir schon wieder finden“. Ist klar, so geht es ja jedem Arbeitnehmer und Angestellten, die „unwichtigen“ Papiere liegen irgendwo rum und man wird sie schon mal wiederfinden. Man kann nicht alles mit einem Spruch und netten Lächeln wegzaubern. Hier hat er Mist gebaut oder in seiner Selbstüberschätzung geglaubt einen Jürgen Klinsmann fragt man nicht nach seinen Arbeitspapieren.

Aber sollte Hertha gegen Bayern punkten, ja vielleicht, man darf ja mal träumen, gewinnen so ist alles wieder im Lot und der Allwissende hat wieder alles richtig gemacht. Dabei sollte nicht vergessen werden, Hertha braucht wie andere Mannschaften jeden Punkt um nicht in den gefährlichen Strudel zu geraten und das Sommermärchen reloaded nicht zur Götterdämmerung mutiert.

In Paderborn empfängt der SC  die Mannschaft von Bayer 04 Leverkusen. Und auch der SC Paderborn ist noch nicht abgeschlagen am Tabellenende. Bis Platz 16 sind es gerade mal 3 Punkte. Also ist auch für sie noch nichts verloren. Und wer weiß, vielleicht ist ein Sieg gegen Bayer der Auftakt zu einer Aufholjagd. Aber so weit sind wir noch nicht.

Es bleibt jedenfalls spannend und ich bin gespannt wer im Mai oben steht und wer den bitteren Weg in die Zweitklassigkeit antreten muss. In fünf bis sechs Wochen sind vielleicht schon Tendenzen zu erkennen. Nun aber freuen wir uns erst einmal auf den 18. Spieltag.

 

 

Jetzt wird geklotzt

Namen wie Götze, Draxler und Xhaka wurden heiß gehandelt an der Spree. Und wer wurde verpflichtet Ascacibar vom Zweitligisten VfB Stuttgart. 11-12 Millionen wurden fällig und nicht wenige fragen sich, weshalb?

35 Profis stehen im Moment bei Hertha unter Vertrag. Und bei so manchem Profi der verpflichtet wurde, stellte man sich die gleiche Frage, weshalb? Nun hat man zumindest gemerkt, dass 35 bzw. momentan ja nun 36 Profis wohl doch ein etwas arg ungesund aufgeblähter Kader sein könnte und möchte mindestens 10 Profis loswerden. Kalou wurde schon frei gestellt um sich einen neuen Verein zu suchen. Und andere werden folgen. Unbedingt weg möchte Duda, der unter Klinsmann keine Rolle mehr zu spielen scheint. Er, der der beste Vorbereiter der letzten Saison war. Aber gut der allwissende Weltmeister wird schon wissen, was er macht.

Eine seiner ersten Amtshandlungen bei seinem ersten Auftritt war, die Reise von Hertha in die USA abzublasen, und wo ist Hertha gerade? Na klar in den USA, da hat man ihn wohl kräftig zurück geblasen.

Und schon hat der allwissende Trainer schon eine neue Idee, Hertha kann wohl nicht mehr in den Kampf um die Deutsche Meisterschaft eingreifen, doch den Pokal, den würde er doch gerne holen. Und so streut man dem Fan laufend Sand in die Augen.

Ich bin gespannt, was sich in der Rückrunde ändern wird. Den in der Rückrunde zehrte Herta in den letzten Jahren immer von einer guten Vorrunde. Aber die war in dieser Saison nun auch nicht so toll.

Und wer wäre Schuld, wenn Hertha doch nicht vom Abstieg zu retten wäre? Na klar das Stadion, der Rasen und was weiß ich nicht. Dem Ex-Weltmeister würden schon genug Gründe einfallen. Doch so weit ist es ja noch nicht. Und so weit wird es hoffentlich auch nicht kommen.

Eine kleine Fußballnachlese

Halbzeit, ja die Vorrunde ist gespielt in der 1. Fußballbundesliga. Mal ehrlich, wer hätte geglaubt, dass zur Hälfte der Saison RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach vor den Bayern in der Tabelle stehen? Dass der FC Schalke 04 nach seiner schlechten Saison 2018/19 auf Platz 5 stehen würde und Werder Bremen, Eintracht Frankfurt und Hertha BSC, die in das gehobene Mittelfeld durchstarten wollten, sich im Abstiegskampf befinden? Wohl niemand.

Am Freitag führte Borussia Dortmund lange in Sinsheim, um dann doch noch zu verlieren. Auffällig ist, dass dem BVB oftmals nach 70-75 Minuten die Luft ausgeht. Hier muss dringend nachjustiert werden, beim BVB.

Auch Bayern München brauchte einige Zeit bis der gewohnte Sieg gegen den VfL Wolfsburg eingetütet war. Joshua Zirkzee ist der neue Lewandowski bei den Bayern? In zwei Spielen wurde er zum Ende der Partie eingewechselt und in beiden Spielen hat er kurz nach seiner Einwechslung getroffen. Man darf auf seinen weiteren Weg gespannt sein. Eben als ich diese Zeilen schreibe, gab Bayern München bekannt, dass H. Flick bis zum Ende der Saison Trainer der Bayern bleibt.

Auch RB Leipzig musste sich strecken, um die widerspenstigen Fuggerstädter zu besiegen. Mit einem herrlichen Treffer durch Niederlechner ging der FC Augsburg sogar in Führung. Doch 3 Tore von RB brachten dem Klub dann doch die Herbstmeisterschaft.

Mainz 05 konnte Bayer 04 Leverkusen dann doch nicht in eine kleine Krise schießen. Leverkusen gewann durch einen Treffer kurz vor Schluss mit 0:1 in Mainz und rettete so die Weihnachtsstimmung von Rudi Völler doch etwas.

Und gleich gab es noch eine Meldung obendrauf. Alexander Nübel, Torhüter von Schalke 04 wird seinen im Sommer auslaufenden Vertrag bei den Schalkern nicht verlängern und den Verein verlassen. Sein Verein erreichte ohne ihn ein 2:2 gegen den SC Freiburg. Nachdem der SC Freiburg bis zur 80. Minute sogar geführt hatte. In einem Schlussspurt wurde dann doch noch 1 Punkt für die Knappen gesichert.

Einen Schlussspurt der ganz anderen Art legte der FC Köln in der englischen Woche hin. 9 Punkte wurden in der englischen Woche eingefahren und schon sieht die Welt in der Domstadt schon wieder etwas rosiger aus. Für den Gegner Werder Bremen jedoch bedeutet das einen weiteren herben Schlag im Kampf um den Klassenerhalt.

Nasskalt war es im Olympiastadion zu Berlin. Weder Hertha noch die Borussia aus Mönchengladbach hatten jedoch große Lust darauf, ihre Anhänger zu erwärmen, und boten einen Kick, den man eigentlich schon heute vergessen hat. Einigen Fans blieb wohl nichts anderes übrig, als sich das Spiel schön zu saufen. Jedoch blieb es im Stadion trotzdem ruhig. Hatte ich letzte Woche geschrieben, dass Klinsmann das Pal-System wieder entdeckte, so muss ich das in dieser Woche revidieren. Gegen das System Klinsmann wäre das Catenaccio-System noch sehr offensiv ausgerichtet gewesen. Aber 8 Punkte aus 4 Spielen scheinen das zu übertünchen. Und offensichtlich stehen die Fußballstars Schlange um bei Hertha anzuheuern. Diesen Eindruck kann man jedenfalls bekommen, wenn man Klinsmann reden hört. Ein Verein, der gegen den Abstieg spielt, ist ja auch unglaublich attraktiv für die Stars der Gilde. Einen kleinen Seitenhieb kann ich mir nicht verkneifen. Es war das dritte Spiel ohne den Nationalspieler mit einem Kurzeinsatz, Niklas Stark und zum dritten Mal wurde zu Null gespielt. Hoffentlich denkt er darüber mal nach.

Fortuna Düsseldorf möchte dem Trend der späten Tore, an diesem Wochenende, nicht abbrechen lassen, und besiegt Union Berlin mit einem Treffer in der 90. Minuten mit 2:1. Durch den Sieg der Fortuna überwintert der SV Werder Bremen tatsächlich auf einem Abstiegsplatz.

Der SC Paderborn zieht Eintracht Frankfurt mitten rein in den Abstiegskampf und hat durch seinen 2:1 Erfolg noch immer Hoffnung auf den Klassenerhalt. In der unteren Tabellenhälfte ist man etwas zusammengerückt und die Abstiegszone beginnt wohl bei Union Berlin.

Somit ist die Hinrunde beendet und die Mannschaften gehen in eine kurze Winterpause. Spannend bleibt es noch immer. Denn weder in der Meisterschaft, noch im Abstiegsgetümmel zeichnen sich klare Konturen ab. Sollte Leipzig seine Form über die Winterpause retten können, so geht der Weg zur Meisterschaft, wohl nur über sie.

 

Vor dem 17. Spieltag

Heute Abend beginnt mit dem Spiel 1899 Hoffenheim gegen Borussia Dortmund der letzte Spieltag der Vorrunde. Und da darf man gespannt sein, wie der BVB sein letztes Vorrundenspiel angehen wird. Nach dem Unentschieden gegen Leipzig wäre ein Sieg in Sinsheim eigentlich Pflicht, um den Anschluss zu den Spitzenplätzen zu halten. Jedoch gilt es auch für Hoffenheim die drei Punkte, die man bei Union Berlin holte, zu veredeln und mit einem positiven Abschluss in die Winterpause zu gehen.

Am Sonnabend empfängt der FC Bayern München den VfL Wolfsburg und dürfte in seiner ansteigenden Form Favorit sein. Doch bei den Bayern weiß man in dieser Saison nie.

Ob der Höhenflug des FC Augsburg auch in Leipzig anhält, darf man wohl bezweifeln. Denn RB Leipzig möchte dann doch gerne den belanglosen Titel des Herbstmeisters einfahren. Doch kann gerade solch ein Ziel manchmal auch hinderlich sein.

Der FSV Mainz empfängt Bayer 04 Leverkusen und ich bin gespannt wie R. Völler kochen würde, wenn es die dritte Niederlage infolge geben sollte. Die Journalistin oder der Journalist möchte ich dann nicht sein, wenn man in zu einer Aussage bewegen möchte. Sicherheitsabstand ist dann dringend anzuraten.

Schalke 04 gegen den SC Freiburg ist auch eine interessante Paarung. Sollte Schalke gewinnen, so wäre es die zweite Niederlage infolge für die Breisgauer. Jedoch würde man dort nicht in Hektik verfallen. Denn die bisher erreichten 25 Punkte sind für den SC aller Ehren wert.

Und wer hätte vor einigen Wochen gedacht, dass die Partie FC Köln gegen Werder Bremen zu einem reinen Kellerduell werden wird. Punktgleich und nur durch das Torverhältnis getrennt stehen sie auf den Plätzen 15 und 16. Und der FC wird mit breiter Brust auflaufen nach den zuletzt erreichten zwei Siegen. 40 Gegentore musste Werder schon schlucken und würde man an der Weser nach einer Niederlage gegen den FC noch immer Treueschwüre auf den Trainer absetzen? Sollte Werder in Köln verlieren und Düsseldorf sein Spiel gewinnen, so würde man auf einem direkten Abstiegsplatz in die Winterpause gehen. Das wäre zwar nur eine Momentaufnahme, jedoch kann man sich schöneres vorstellen.

Hertha empfängt Borussia Mönchengladbach im „heimischen“ Olympiastadion. Zwei Siege haben Hertha ein klein wenig Luft verschafft und so könnte man die Partie gegen BMG etwas gelassener angehen. Doch es fehlt mit Grujic ein wichtiger Spieler. Auch wenn er sich momentan nicht in Hochform befindet, ist er doch sehr wichtig für die Mannschaft. Auch BMG möchte sich wahrscheinlich die Herbstmeisterschaft sichern. Muss dazu jedoch auf einen Ausrutscher von Leipzig hoffen und natürlich bei Hertha gewinnen. Nachdem J. Klinsmann das System Pal Dardai wieder entdeckte, ist die Abwehr von Hertha stabiler geworden. Jedoch spielt man im Vorwärtsgang noch immer sehr ungeordnet, um es freundlich auszudrücken. Ich könnte auch konzeptlos schreiben. Das mag jedoch dem System geschuldet sein. Hinten dicht und vorne hilft …, na ihr wisst schon.

Am Sonntag empfängt Fortuna Düsseldorf die Köpenicker von Union. Und da lehne ich mich ganz weit aus dem Fenster, das wird die zweite Niederlage infolge für die Köpenicker. Fortuna hat die Chance sich eventuell auf einen Nichtabstiegsplatz zu verbessern und der alte Fuchs Funkel wird es seinen Spielern auch so erklären.

Der SC Paderborn und Eintracht Frankfurt beenden dann den letzten Spieltag der Vorrunde. Und wie hatte ich vor einigen Tagen geschrieben? Die Eintracht muss aufpassen nicht nach hinten durchgereicht zu werden. Sie könnte jedoch von den schweren Heimspielen profitieren die Hertha und Mainz haben.

Am Montag geht es dann in die Winterpause und bald werden dann die Spielerein- und  – verkäufe das Thema sein.

 

Vor dem 16. Spieltag

Und schon geht es weiter und der 16. Spieltag, Teil 1, steht uns heute bevor.

Dienstag:

In Bremen empfängt der SV Werder Bremen den FSV Mainz 05 und es ist, das muss man so schreiben, ein Kellerduell. Also eines dieser Spiele, die man so gerne als 6 Punkte-Spiele bezeichnet. Werder Sieg ist Pflicht um nicht noch tiefer in den Keller zu rutschen.

Das Schlagerspiel des Spieltages findet in Dortmund statt. Hier trifft der BVB auf RB Leipzig und wird alles daran setzen, RB eine Niederlage zu verpassen um näher an die Spitze zu kommen. Ein Spitzenspiel wird es allemal. Beide Mannschaften setzen auf Offensive, da kann etwas daraus werden oder sie neutralisieren sich, wie so oft in diesen Spitzenspielen, gegenseitig.

Der FC Augsburg trifft auf Fortuna Düsseldorf und wird seine aufsteigende Form gerne ausbauen. Jedoch muss die Fortuna auch Punkte sammeln, um nicht den Anschluss zu verlieren.

Union Berlin empfängt 1899 Hoffenheim. Und wer hätte am Anfang der Saison geglaubt, dass das eine Begegnung auf Augenhöhe sein würde? Ein Punkt trennen beide Mannschaften und sollte Union wieder ein Streich gelingen, würden sie an Hoffenheim vorbei ziehen.

Mittwoch:

Bayer 04 Leverkusen empfängt Hertha BSC und das wird für die Hertha, so glaube ich, eine ganz bittere Partie. Leverkusen verlor in Köln und dann wurden auch noch 2 Spieler vom Platz gestellt. Ich befürchte, Bayer wird total motiviert sein und alles daran setzen, den Fans ein Spektakel zu zeigen um die „Schmach“ von Köln vergessen zu lassen. Das kann für Hertha jedoch auch ein Vorteil sein. Eine übermotivierte Mannschaft begeht oftmals Fehler und diese zu nutzen muss Herthas bestreben sein. Wenn ein Punkt dabei herausspringen würde, so wäre das ein großer Erfolg für Hertha. Jedoch kann es auch in einem Desaster für die Hertha enden.

Borussia Mönchengladbach trifft auf den SC Paderborn und man muss sehen, wie BMG die beiden Last-Minute-Niederlagen verkraftet hat. In Wolfsburg spielten sie schon fast auf der letzten Rille, und drei Tage später?

Der VfL Wolfsburg empfängt Schalke 04 und die Knappen müssen auf ihren Stammtorhüter verzichten. Zu einem Punkt sollte es jedoch trotzdem reichen in der Autostadt.

Eintracht Frankfurt empfängt den FC Köln und was ich über BMG geschrieben habe, gilt in verstärktem Maße auch für die Eintracht. Sie sehnt sich nach der Winterpause. Diese Begegnung ist die 29. Für die Eintracht in dieser Saison, wenn ich das richtig mitgezählt habe.

Und in Freiburg empfängt der SC Freiburg den FC Bayern München. Ein Spiel, das bestimmt mit vielen Wünschen begleitet wird. Möge der SC Freiburg den FC Bayern besiegen, dürfte dabei der Hauptwunsch sein. Viele Fußballfans wünsche es dem sympathischen Trainer der Breisgauer und seiner Mannschaft. Und bei einem Sieg wären sie wieder vorbei an den Bayern. Mehr Motivation braucht es wohl nicht.

Ich bin gespannt auf die Spiele und freue mich auch darauf. Am Mittwochabend wissen wir dann, ob die Mannschaft, der man nahe steht, den Spieltag erfolgreich gestalten konnte. Bis dahin, gutes Spiel.

Eine kleine Fußballnachlese

Hoffenheim leistete sich wiederum einen Ausrutscher im Heimspiel gegen den FC Augsburg und hat sich damit endgültig aus dem ganz oberen Tabellenteil verabschiedet, während Augsburg sich fast unmerklich aus der gefährlichen Zone verabschiedet hat.

Bayern München fertigte Werder Bremen ab und nur einem gut aufgelegten Pawlenka ist es zu verdanken, dass es nicht noch schlimmer kam. Doch immerhin spricht nun auch der Trainer vom Abstiegskampf.

Hertha BSC würgte sich zu einem mühevollen 1:0 Sieg gegen den SC Freiburg. Klinsmann hatte den möchte gern Nationalspieler Stark aus dem Kader genommen und mit einer Viererkette agiert. Dass man erstmals wieder zu Null spielte, spricht nicht gerade für Stark. Auch D. Selke wirkt eher wie ein Fremdkörper in der Mannschaft. Bleibt er ein ewiges Talent oder ist Hertha einfach der falsche Verein für ihn? In Leipzig ging es ihm ähnlich. Egal wie, die wichtigen 3 Punkte blieben in Berlin. Man rutschte in der Tabelle etwas hoch, nur der Abstand zu den Abstiegsplätzen ist relativ gering. Und die letzten Spiele der Hinrunde muss man eher mit Sorgenfalten im Gesicht betrachten. Leverkusen und Borussia Mönchengladbach sind zu bespielen und da Leverkusen in Köln verloren hat, wird man im Heimspiel gegen Hertha alles daran setzen die Scharte auszuwetzen.

Erstmals seit Wochen kann der Trainer auf Abruf L. Favre etwas aufatmen. Sein BVB gab in Mainz eine Galavorstellung und hätte eigentlich viel höher gewinnen müssen. Jedoch drei Siege infolge und das Überwintern in der CL haben die Trainerdiskussion etwas verstummen lassen. Vielleicht ist ja auch nichts Adäquates auf dem Trainermarkt zu finden.

Der FC Köln gab die Rote Laterne wieder an den SC Paderborn ab. Die Domstädter siegten etwas überraschend gegen Bayer 04 Leverkusen.

Der SC Paderborn kam seinerseits nicht über ein Unentschieden gegen Union Berlin hinaus. Und war damit noch gut bedient.

Fortuna Düsseldorf war dem RB Leipzig ebenso unterlegen wie Mainz dem BVB. Da half auch die alberne Nummer auf der Anzeigentafel nichts. Da zeigte man wieder nicht das Emblem von RB Leipzig. Welche Kindsköpfe sich das wohl ausgedacht haben? Nun RB ließ sich damit nicht aus der Ruhe bringen und fertigte Fortuna ab.

Die Fohlen straucheln beim VfL Wolfsburg, dessen Sieg gegen Borussia Mönchengladbach letztendlich verdient war. Somit sind die Fohlen die Tabellenführung erst einmal los. Aber noch lange nicht abgeschrieben, wenn es um die internationalen Plätze geht.

Im letzten Spiel des 15. Spieltages gewann Schalke 04 sein Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt mit 1:0. Verlor jedoch seinen Torhüter durch Platzverweis nach Foulspiel außerhalb des Strafraumes. Während sich die Schalker im oberen Drittel der Tabelle festsetzen, muss die Eintracht langsam befürchten nach unten durchgereicht zu werden. War der Aderlass an Spielern dann doch zu groß und ist nicht zu kompensieren? Fast hat es den Anschein.

Der 15. Spieltag brachte der Liga einen neuen Tabellenführer und auch so wurde die Tabelle wieder etwas durchgemischt. Und morgen geht es schon weiter.

Vor dem 15. Spieltag

Heute Abend trifft die TSG Hoffenheim auf den FC Augsburg. Eigentlich ist das auf dem Tippzettel eine glatte 1. Doch die letzten Begegnungen der TSG gegen vermeintlich schwächere Gegner zeigten, dass es nicht immer so glattgeht, wie man es glaubt.

Am Sonnabend trifft der FC Bayern München auf Werder Bremen und Bremen dürfte voll motiviert in die Partie gehen. Geht es doch darum, die verlorenen Punkte gegen Paderborn wieder rein zu holen. Doch ob das bei den Bayern gelingt? Das ist die Frage.

Hertha BSC empfängt die Überraschungsmannschaft des SC Freiburg. Und die Historie der letzten Begegnungen sollte genug Motivation für Hertha sein. Freiburg war nie ein bequemer Gegner. Ob im Breisgau oder im Olympiastadion, Hertha hatte immer viel Mühe gegen die Breisgauer. Also sollte man auch, und gerade in dieser Saison, eines Heimsieges, den man dringend benötigen würde, nicht so sicher sein. Und überhaupt, nachdem J. Klinsmann in einem Chat in dieser Woche verkündete, dass Hertha dringend ein neues Fußballstadion benötigen würde, das würde nach seinen Aussagen 8-10 Punkte mehr in einer Saison bringen, weiß man im Olympiastadion kann man einfach nicht die nötigen Punkte einfahren. Das macht dich als Spieler bestimmt völlig fertig. Wenn du am Anfang einer Saison schon weißt, dass dir durch dieses böse Stadion mindestens 8-10 Punkte durch die Lappen gehen. Und sollte Hertha am Ende der Saison absteigen, dann ist der Schuldige bereits gefunden, das Stadion. Ehrlich Herr Klinsmann, dümmer geht es ja nun fast nicht mehr. Hoffentlich kommt am Ende dieser Saison endlich ein Trainer, der nicht nur hohle Sprüche verzapft, sondern der Mannschaft tatsächlich neue Impulse gibt. Sprücheklopfer hatten wir genug bei Hertha und ich dachte, diese Zeit sei zum Glück vorbei. Denn eine wesentliche Leistungssteigerung konnte man bisher nicht feststellen.

Mainz 05 trifft auf Borussia Dortmund und Trainer Favre hat im Glücksrausch des unerwarteten weiter kommens in der CL ja wieder von der Meisterschaft gesprochen.

Der FC Köln empfängt Bayer 04 Leverkusen und muss wieder voll auf Sieg spielen, um den Anschluss nicht ganz zu verlieren.

Auch weil der SC Paderborn in einem Duell der Aufsteiger Union Berlin empfängt und somit eventuell den zweiten Sieg infolge einfahren könnte. Auch wenn die Köpenicker der bisher beste Aufsteiger sind, sind sie für mich in dieser Partie eher Außenseiter.

Am Sonnabendabend empfängt Fortuna Düsseldorf den RB Leipzig und auch die Fortuna muss punkten um nicht im Abstiegsstrudel zu versinken. Doch gegen RB dürfte das eher schwer werden.

Am Sonntag trifft der VfL Wolfsburg auf den Spitzenreiter aus Mönchengladbach. Wird es dem VfL gelingen den Fohlen ein Bein zu stellen? Das wäre dann wahrscheinlich der Verlust der Tabellenspitze für BMG. Aber kampflos wird sich BMG nicht ergeben und der VfL ist momentan nicht in seiner besten Form. Wobei der Trainer des VfL in dieser Woche dann auch eher unangenehm auffiel.

Mit dem Spiel Schalke 04 gegen Eintracht Frankfurt wird dann der 15. Spieltag abgeschlossen. Und hier habe ich nun überhaupt kein Gefühl, wie dieses Spiel laufen könnte.

Warten wir es einfach ab. Es dürfte spannend bleiben. Jedenfalls spannender als all die Jahre vorher. Und möge uns die Spannung oben wie unten, lange erhalten bleiben.

 

 

Eine kleine Fußballnachlese

Die Fohlen galoppieren und Cando zittert.

Am Sonnabend hatten viele auf einen Sieg der Borussia aus Mönchengladbach gehofft und sie wurden nicht enttäuscht. Wenn auch mit viel Glück und einem, na ich schreibe mal, gut gemeinten Elfmeter, praktisch ein Augenzwinkern vor Toresschluss, brachte den Bayern die zweite Niederlage hintereinander ein. Und Cando, dem Hund von Jupp Heynckes einige unruhige Tage und Nächte. Sieben Punkte sind die Bayern von ihrem angestammten Platz entfernt. Man kann erahnen, was an der Säbener Straße vor sich geht. Ob der „Alterspräsident“ auch noch seinen Senf dazu gibt?

RB Leipzig hat Hoffenheim kaum eine Chance gelassen und Trainer Nagelsmann gab sich dann auch ganz zahm. So langsam ist RB mehr als ein Geheimtipp für die Deutsche Meisterschaft.

Favre, der Trainer auf Widerruf, kann erst einmal aufatmen. Der BVB gewann 5:0 gegen Fortuna Düsseldorf und dank des klaren Erfolges des BVB rutschte Hertha vom Relegationsplatz einen Platz nach oben. Das ist jedoch nicht beruhigend, sondern eher Kosmetik.

Der SC Freiburg mischt in der Beletage der Liga immer noch kräftig mit. Mit 1:0 gewannen die Breisgauer gegen die VW-Städter aus Wolfsburg.

Kaum wiederzuerkennen war der FC Augsburg gegen Mainz 05. Deutlicher als das Ergebnis hatten die Fuggerstädter die Mainzer unter Kontrolle. Und bei A. Beierlorzer sind dann eben nicht aller guten Dinge drei.

Ebenfalls deutlicher als es das Ergebnis aussagt beherrschte Bayer 04 Leverkusen den FC Schalke 04. Und hat somit den Sieg in München veredelt und dafür gesorgt, dass die Plätze 1-7 noch immer alles für die dort platzierten Vereine offenlassen.

Am Freitag konnte Hertha einen glücklichen 0:2 Vorsprung gegen die Eintracht nicht über die Zeit bringen. 2:2 hieß es am Ende. Und so richtig genutzt hat es keiner Mannschaft.

Union sorgte gestern zumindest dafür, dass der FC Köln der Hertha punktemäßig nicht näher kommt und siegte mit 2:0.

Eine herbe Enttäuschung für Werder Bremen gab es dann im letzten Spiel am frühen Abend. Quasi in letzter Minute erzielte Paderborn das 0:1 und landete seinen ersten Auswärtssieg. Und Werder kommt auch nicht so richtig weg von den „bösen“ Plätzen der Tabelle. Ob sie am nächsten Spieltag dafür einen Sieg gegen die Bayern landen?

Vor dem 14. Spieltag

Heute Abend muss Hertha BSC bei Eintracht Frankfurt antreten. Nachdem die Spieler von Hertha in dieser Woche ein völlig anderes Training als unter A. Covic kennenlernten, bin ich gespannt, ob man schon in Frankfurt die Handschrift von Nuri und Klinsmann sieht. Laut genug wurde im Training dazwischen gerufen. Man merkt, es weht ein anderer Wind. Ob die Spieler damit überfordert sind, wird sich in den nächsten, durchaus nicht leichten Spielen, zeigen.

Dieses Wochenende hat einige sehr interessante Begegnungen auf dem Spielplan. Borussia Dortmund und Trainer Favre, der ja nach Aussagen von M. Zorc einen hervorragenden Job macht, sind gegen Fortuna Düsseldorf gefordert. Wird es ein weiteres Bewährungsspiel für Favre? Aber das mit den Bewerbungsspielen ist ja ohnehin alles nur von den Medien hochgeputscht, so die Aussagen der BVB-Offiziellen. Wie gut, dass es die Medien gibt.

RB Leipzig trifft auf Hoffenheim. Während RB sich mittlerweile auf Platz 2 vorgearbeitet hat, ist Hoffenheim etwas ins stocken geraden. Ob nun gerade in Leipzig eine Wende gelingt?

Der SC Freiburg empfängt den VfL Wolfsburg. Beide verloren am letzten Spieltag und möchten dies bestimmt schnellstmöglich korrigieren.

Wird der Höhenflug der Mainzer in Augsburg gestoppt oder gelingt Mainz 04 der dritte Streich unter seinem neuen Trainer? Der FC Augsburg dürfte da einiges dagegen haben und braucht seinerseits auch jeden Punkt.

Doch das Spitzenspiel des Sonnabends steigt in Mönchengladbach, da treffen die alten Rivalen Borussia Mönchengladbach und der FC Bayern München aufeinander. Man fühlt sich in die 1970er Jahre zurückversetzt. Die goldene Zeit von BMG. Sollte BMG dieses Spiel für sich entscheiden können, wären sie bereits 7 Punkte weg. Und da würde man beim FC Bayern wohl doch etwas unruhig werden. Besonders nach der Heimniederlage gegen Bayer 04 Leverkusen, am vergangenen Wochenende, wird man beim FC Bayern voll auf Sieg setzen. Ich bin auf den Ausgang der Begegnung sehr gespannt und glaube viele Fußballfreunde ebenfalls.

Apropos Bayer 04 Leverkusen, sie treffen dann um 18:30 Uhr am Sonnabend auf den FC Schalke 04. Und auch das ist eine interessante Ansetzung. Beide Mannschaften trennen nur 3 Punkte in der Tabelle und bei einem Sieg könnte Leverkusen zu Schalke aufschließen. Ja vorausgesetzt BMG würde die Bayern besiegen auch am FC Bayern vorbei ziehen. Da gibt es jedoch noch viele wenn und aber. Warten wir es einfach ab.

Union Berlin empfängt am Sonntag den FC Köln in der Alten Försterei. Die Köpenicker hoffen dabei auf einen weiteren Heimsieg.

Werder Bremen und der SC Paderborn tragen dann die letzte Partie des 14. Spieltages aus. Hier ist Werder dann wohl doch eindeutiger Favorit. Zumal Pawlenka langsam zu alter Form findet.

Ich glaube, es wird ein interessanter Spieltag, der durchaus wieder einige Überraschungen bringen könnte.