Es ballert in der Liga

Das ging am Freitag schon fulminant los. Eintracht Frankfurt fertigte Fortuna Düsseldorf mit 7:1 ab und zeigte, man hat den Weggang des Trainers Niko Kovač gut verkraftet und der neue Trainer Adi Hütter scheint die Mannschaft schon gut zu führen.

In Leverkusen rettete ein Geisteskranker Bellarabi, so die Aussage eines der Hüter des Grundgesetzes vom FC Bayern München, seinen Verein Bayer 04 Leverkusen vor einer peinlichen Heimpleite und schoss buchstäblich in letzter Minute den Ausgleich zum 2:2 Endstand. Und Rudi Völler gab nach dem Spiel eine Trainergarantie. Na ja!

Es würde schwer werden für den neuen Trainer des VfB Stuttgart gegen Borussia Dortmund, das war eigentlich klar. Aber ein 0:4 ist schon eine Hypotheke und am nächsten Spieltag in Hoffenheim wird es wohl auch nicht viel einfacher werden. Denn der nächste Auswärtsgegner Hoffenheim zeigte gegen den FC Nürnberg eine, zumindest in der 2. Halbzeit gute Leistung, und entführte mit 1:3 3 Punkte aus dem Frankenland.

In Augsburg war dann auch großes Jubiläum. 111 Jahre kickt der Verein nun schon und an diesem Tag war alles auf Retro eingestellt. Da wollte der Schiedsrichter und der Kellerschiedsrichter auch etwas zur Unterhaltung beitragen. Eine strittige Situation um einen Elfmeter wurde so lange angeschaut, bis auf Abseits entschieden wurde. Das war letztendlich in Ordnung, nur, dass man dafür fast 4 Minuten benötigte ist schon eigenartig. Aber Sieger gab es dort keinen. Man trennte sich 0:0.

Und der VfL Wolfsburg scheint sich wieder in seine Lieblingsgefilde zu begeben. Kam er doch Bayern München als Aufbaugegner gerade recht. Ich kann es nur nach den Ausschnitten im Fernsehen beurteilen, doch da sah es so aus, als ob Wolfsburg kaum etwas zum Spiel beitragen wollte und verlor demzufolge völlig verdient mit 1:3 und hätte der Torhüter der Wolfsburger nicht einige Male hervorragend reagiert, so wäre es wohl eine sehr deftige Niederlage geworden. Nur auf der Bank der Bayern sahen die Reservisten recht sparsam durch die Gegend.

Recht dumm schaute man wohl auch in Gelsenkirchen aus der Wäsche. Werder Bremen entführte mit einem 0:2 3 Punkte aus dem Station. Und schon ist die kleine Serie der Schalker gerissen. Bremen zeigte sich als eine der Mannschaften der Stunde und war von seinem Trainer hervorragend eingestellt. Platz 2 ist der Lohn und mal ehrlich wer hätte das nach dem 8. Spieltag erwartet?

Bayern München …

… die Pressekonferenz

Heute nun traten sie vor die Kameras und rechneten mit den bösen, bösen Medien ab. Ich mag jetzt nicht darauf herumreiten wie verächtlich und verletzend sich die Herren Rummenigge und besonders Uli Hoeneß in den letzten Jahren äußerten. Doch wenn Herr Rummenigge sich bemüßigt fühlt, auf den Artikel 1 des Grundgesetzes hinzuweisen wäre es sicherlich nicht verkehrt, wenn er sich einige Interviews der Führungsriege des FC Bayern anschauen würde.

Ich finde es bemerkenswert, welch dünne Haut man im Vorstand des FC Bayern München an den Tag legt, wenn es mal nicht so gut läuft und sich die Medien dann auch noch erdreisten kritisch über Spieler zu schreiben.

Ich möchte ausdrücklich betonen, dass auch mir einiges nicht gefällt, was teilweise in den Medien über den Verein und seine Spieler geschrieben wurde. Doch das was hier von den hohen Herrn des Vereins vorgeführt wird, ist unpassend, finde ich jedenfalls.

 

Endlich wird mal wieder …

… Fußball gespielt.

Na ja gut am Dienstag wurde auch gekickt und der Stuhl des Bundestrainers notdürftig mit Schnellkleber mühsam zusammen gehalten.

Doch am Wochenende rollt der Ball in der Fußball-Bundesliga wieder. Gab es nicht mal eine Vereinbarung, dass in der Woche in der ein Länderspiel stattfindet keine Freitagsspiele der Bundesliga stattfinden? Mir war jedenfalls so. Aber mittlerweile scheint auch das dem gnadenlosen Kommerz geopfert zu werden.

Wie erfrischend ist es doch da einen Trainer zu erleben, den im Moment, so scheint es, nichts aus der Ruhe bringen kann. Ich meine Pal Dardai von Hertha. Im drohen 3 Innenverteidiger auszufallen und wenn an dieser Stelle andere Trainer zumindest eine leicht mitleiderregende Miene aufsetzen würden, macht er noch, mit seinem bekannt verschmitzten Lächeln einen Scherz. Er meinte über seinen Co-Trainer Rainer Widmayer, immerhin ist der schon 51 Jahre, „sein Stellungsspiel ist überragend, er kann uns sicher helfen“. Nun so weit wird es dann doch nicht kommen, jedoch muss die Abwehr der Hertha im Sonntagsspiel gegen den SC Freiburg wohl total umgebaut werden.

 

Auf Schalke erwartet die Bremer wohl ein heißes Tänzchen. Denn Schalke möchte seine Siegesserie gerne fortsetzen. Jedoch muss Werder nach den bisher gezeigten Leistungen nicht bange sein.

 

Für Stuttgarts neuen Trainer Weinzierl sind der 8. und 9. Spieltag bestimmt keine ruhige Eingewöhnungsphase. Am Sonnabend kommt der bisherige Tabellenführer Borussia Dortmund und in der darauf folgenden Woche geht es nach Hoffenheim. Man darf gespannt sein, wie nach diesen beiden Spielen der Trainer angenommen wird.

 

In Wolfsburg treten die Bayern an und hoffen endlich aus ihrer Minikrise zu kommen. Gleiches hofft natürlich auch der VfL. Er hat seit fünf Spielen auch nicht mehr gewinnen können.

 

Frankfurt gegen Düsseldorf und Nürnberg gegen Hoffenheim, da ist eigentlich jedes Ergebnis möglich. Heim- oder Auswärtssieg oder eben Punkteteilung.

 

Leverkusen sollte gegen Hannover auch mal wieder überzeugen oder es wird für den nächsten Trainer der 1. Liga wohl kritisch werden. Bei Augsburg gegen Leipzig glaube ich eher an einen Auswärtssieg.

 

Und zum Abschluss des 8. Spieltages muss dann noch Mainz 05 bei Borussia Mönchengladbach antreten und da traue ich Mainz, auch wenn sie das Tor wohl nicht mehr treffen in den letzten Wochen, durchaus einen Punkt zu.

 

Sportneuigkeiten

Die drei niederländischen Klubs Ajax Amsterdam, Feyenoord Rotterdam und PSV Eindhoven haben vorgeschlagen künftig 10 Prozent ihrer Einnahmen aus der Champions- und der Europa League der Liga zu spenden. Sie möchten damit die Schere zwischen armen und reichen Klubs etwas verringern.

Doch hört, hört, dafür sind sie der Auffassung man sollte die Liga von 16 auf 18 Vereine erhöhen. Also so uneigennützig scheint das Ganze dann doch nicht zu sein.

 

 

Einen neuen Weg möchte der FC Chelsea gehen. Fans, die an der Stamford Bridge durch rassistische und antisemitische Gesänge auffallen, wird bislang die Dauerkarte entzogen. Nun möchte man sie vor eine Wahl stellen. Entweder sie stimmen einer Reise zum Konzentrationslager Auschwitz zu oder sie bekommen ein Stadionverbot für 3 Jahre.

Diese Idee wird von Klubbesitzer Roman Abramowitsch, der selbst Jude ist, sehr unterstützt.

Weihnachten im September

Oh ja das war gestern Abend wie eine Bescherung. Immerhin musste man seit 2009 auf den Weihnachtsmann warten. Und wie man mir berichtete, muss im Olympiastadion eine grandiose Stimmung geherrscht haben und das schon vor dem Anpfiff.

Doch sie steigerte sich von Minute zu Minute und trug Hertha zu einem nicht geglaubten aber natürlich erhofften Sieg gegen die übermächtigen Bayern aus München. Und dabei ist es auch völlig gleichgültig, dass ein Törchen zur Tabellenführung, die eh nur eine Momentaufnahme wäre, fehlte.

Nach 5 Spieltagen 13 Punkte ist eine, für Hertha, mehr als akzeptable Zwischenbilanz. Doch Vorsicht ist trotzdem geboten und fleißiges Punktesammeln weiterhin auch. Denn der natürliche Feind der Hertha kommt erst noch, die Rückrunde.

Nur nach Hause …

Am 14. Februar 2009 siegte Hertha letztmalig gegen die Bayern. Doppeltorschütze für Hertha war damals Andriy Voronin. Es wäre also an der Zeit mal wieder einen Sieg zu landen. Heute Abend ist das Olympiastadion ausverkauft und das hatte man bei Hertha in der letzten Saison nicht einmal gegen Dortmund und eben die Bayern geschafft.

Nachdem Hertha überraschend gut aus den Startlöchern kam, gab es in Bremen die eigentlich zu erwartende Niederlage. Und wieder muss die Mannschaft wegen verletzungsbedingter Ausfälle umgestellt werden. Herthas Torhüter Jarstein wird durch T. Kraft ersetzt. Für Lustenberger kommt wohl P. Skjelbred ins Team. Dieser Wechsel dürfte jedoch nicht wegen Verletzung sein. Lustenberger sowie Skjelbred sollten vielmehr versuchen den Ausfall von M. Grujic zu kompensieren.

Ich möchte nicht Trainer spielen, finde jedoch, es wäre vielleicht sinnvoller V. Lazaro ins Mittelfeld zu ziehen und rechts hinten L. Klünter eine Chance zu geben. Das dachte ich mir eigentlich schon gegen Bremen so. Lazaro wäre im Mittelfeld, so glaube ich, effektiver als Lustenberger. Aber Pal ist näher dran und weiß schon was er tut.

Man darf gespannt sein wie die jungen Wilden und die alten Hasen sich in dieser Saison gegen die Bayern schlagen werden. Im letzten Jahr hätte es, wenn der Schiedsrichter nicht so lange hätte nachspielen lassen bis die Bayern endlich den Ausgleich schafften, 😀 ja schon fast geklappt.

Jedoch dürften die Bayern nach dem Punktverlust im eigenen Stadion auch hoch motiviert an die Spree kommen.

Nur nach Hause …

Es war einer der Tage im Olympiastadion, an dem man sich fragte, wer spielt denn im Dress der Blauweißen? Hertha kann es ja wohl nicht sein. Wie lange ist es her, dass eine Herthamannschaft so im Olympiastadion auftrat?

Und das gegen einen der Angstgegner. In den letzten Begegnungen gab es jeweils 4 Gegentreffer gegen Hertha und heute? Da drehte die Mannschaft den Spieß einfach um. Und hätte Yann Sommer nicht einige Male reflexartig gehalten, so hätte es durchaus böser für die Borussia ausgehen können. Im Moment ist Hertha in einer Verfassung die man sich zwar gewünscht, jedoch nicht für möglich gehalten hätte. Ist es nur die Unbekümmertheit der jungen Wilden? Sie stecken damit die alten Hasen, wie es scheint, an. Kalou und Ibišević erleben momentan ihren dritten Fußballerfrühling und Duda scheint endlich die Verstärkung zu sein, die man sich schon vor 2 Jahren von ihm erhofft hatte.

Und ich weiß genau, dass im Hause Dardai heute Abend bestimmt eine gute Flasche Rotwein geköpft wird. Pal scheint in seinem vierten Jahr als Trainer die richtigen Hebel gefunden zu haben. Im Trainingslager vor der Saison wollte er der Mannschaft neue Impulse einimpfen, um sie weniger ausrechenbar zu machen. Bisher so scheint es, ist ihm das gelungen. Schon lange sah man keine Herthamannschaft so befreit aufspielen wie im Moment.

Es bleibt abzuwarten, wie die Mannschaft mit Rückschlägen umgehen wird und die könnten schon in den nächsten beiden Spielen kommen. Am Dienstag in Bremen und dann am nächsten Freitag gegen Bayern München. Beides Gegner, gegen die man normalerweise kaum etwas holt. Doch im Moment scheint Normalität nicht zu Hertha zu gehören.

 

Spieltag 4!

Nachdem wir heute tagsüber Spätsommer bei ca. 30 Grad hatten, kam der Herbst ab 17:00 Uhr und die Temperaturen purzelten gewaltig.

Der vierte Spieltag der Fußballbundesliga steht an und die Hertha empfängt im Olympiastadion Borussia Mönchengladbach. Es spielt also der Tabellenvierte gegen den Tabellenvierten. Beide stehen mit 7 Punkten auf diesem Platz. Bei Hertha konnte man das nicht so erwarten. Leider fehlt bei der Hertha der junge Innenverteidiger Torunarigha wegen Verletzung und das könnte mehrere Wochen dauern. Er ist aus der Mannschaft schon jetzt kaum noch wegzudenken und somit leider auch in den Focus anderer Vereine geraten. Mit Mönchengladbach kommt eine Mannschaft an die Spree, die hier noch immer einen guten Namen hat. Auch wenn das aus längst vergangenen Zeiten ist. Obwohl Hertha noch viele Verletzte hat, scheint sie mir morgen leicht favorisiert zu sein.

Die restlichen Paarungen der Liga sind nicht richtig aufregend und werden doch wieder einige Überraschungen bringen. So darf man gespannt sein wie sich Dortmund in Hoffenheim verkauft. Schalke gegen Bayern München wäre eigentlich ein Spiel mit einem leichten Spannungseffekt. Doch bei der derzeitigen Lage auf Schalke? Können sie die Bayern ärgern? Schwer zu glauben.

Wird der rotierende Trainer von RB Leipzig auch in Frankfurt große Teile der Mannschaft auswechseln? Oder die Frankfurter den Rückenwind aus Marseille mitnehmen?

Kann Stuttgart heute Abend zu Hause den ersten Erfolg einfahren oder hat Fortuna Düsseldorf momentan einen kleinen Lauf?

Am Sonntagabend sind wir dann schlauer und am kommenden Dienstag geht es dann schon weiter mit dem 5. Spieltag.

Schon wieder Langeweile?

Nun waren die Spieler von Hertha die unter der Woche als Wackelkandidaten wegen verschiedener Verletzungen galten dann doch mit von der Partie. Die beiden Teams kamen nur schwer in Schwung. Es dauerte, bis sich ein ansehnliches Bundesligaspiel entwickelte. Hertha ist in dieser Spielzeit nicht so leicht auszurechnen wie in den vergangenen Spielzeiten. Das macht das Spiel der Hertha meist flüssiger. Im Mittelfeld entstehen oft gute Ideen und diese können schneller umgesetzt werden.

Richtig spannend wurde es jedoch erst in der Schlussphase. Nachdem in der 87. Minute Wolfsburg der Ausgleich durch einen Elfmeter gelang, es war bereits der dritte Elfmeter im dritten Spiel gegen Hertha und wie ich glaube der bisher umstrittenste, sorgte Duda durch einen clever geschossenen Freistoß Hertha in der 90. Minute wieder in Führung. Doch erneut gelang Wolfsburg kurz vor dem Ende der Ausgleich, der letztendlich wohl doch verdient war. Dadurch bleiben beide Mannschaften ungeschlagen.

 

Leverkusen und Schalke legten nun den kompletten Fehlstart hin und stehen mit jeweils 0 Punkten nach 3 Spieltagen im Keller. Und Rudi Völler erklärte dann auch sogleich, man müsse jetzt ruhig bleiben. Das ist meist für den jeweiligen Trainer eine ganz schlechte Aussage. Wie wird man in Schalke reagieren? Bleibt man dort ruhig oder fällt man auch in Schalke auf alte Gewohnheiten zurück? Nun, die nächsten Wochen werden es zeigen.

Das größte Problem der Bayern im Spiel gegen Leverkusen dürfte gewesen sein, sich wach zu halten. Die Dominanz der Bayern war schon beeindruckend. Weniger dominant präsentierte sich RB Leipzig gegen Hannover, doch letztendlich reichte es zu einem 3:2 Sieg. In Leipzig scheint mir einiges im Argen. Das zeigte auch die Diskussion zwischen Werner und Poulsen. Die überhaupt nicht enden wollte.

Überraschend war dann doch der Erfolg von Fortuna Düsseldorf über die TSG Hoffenheim. Da hätte ich nicht darauf gewettet. Mainz gewann gegen Augsburg und dem Verein laufen trotzdem die Zuschauer davon.

Gestern bereits gewann Dortmund gegen Eintracht Frankfurt und startete damit ebenfalls gut in die Saison. Auch wenn noch einiger Sand im Getriebe ist. Das schnelle Spielsystem der letzten Jahre wird es unter Favre ohnehin kaum geben. Da müsste er mittlerweile eine völlig andere Spielphilosophie vertreten.

Hertha fährt in die Provinz

Ja klar jetzt heißt es wieder diese großspurigen Hauptstädter. Aber Wolfsburg ist nun mal Provinz, da muss man nichts schönschreiben. Wer hätte gedacht, dass diese Begegnung am dritten Spieltag ein Spitzenspiel sein würde? Der Tabellenzweite VfL Wolfsburg empfängt den Tabellendritten Hertha BSC Berlin, mehr Spitzenspiel geht ja kaum.

Wird in Wolfsburg dafür eigentlich ein Topzuschlag erhoben? Na egal, Hertha hat andere Sorgen. Die Verletzungen nehmen schon fast dramatische Formen an und so wird die Elf morgen leider ganz anders aussehen wie gegen Schalke 04. Leider hat es auch einige der jungen Wilden erwischt, die bisher so viel Freude machten. Da auch Ibišević wohl verletzungsbedingt ausfällt, kann man nur hoffen, dass Davie Selke fit ist und morgen auflaufen kann. Ich wäre morgen schon mit einem Unentschieden zufrieden. Es darf aber auch gerne mehr sein.

In Berlin steht dann das große Marathonwochenende bevor. Rund 44.000 Läuferinnen und Läufer werden auf die Strecke gehen und viele von ihnen durch das tolle Publikum praktisch ins Ziel getragen. Und wer es doch nicht ganz schaffen sollte, was soll’s, dabei sein ist alles.

Das werden meine Höhepunkte des Sportwochenendes sein. Und dann hoffe ich natürlich, dass Plattenhardt das Tor des Monats geschossen hat.

In diesem Sinne schönes Wochenende, wo immer ihr euch rumtreibt. 😀