Sag mir wo die Pandemie ist …

Ist es nicht schön, die Pandemie ist weg, so einfach weg. Es werden zwar täglich neue Höchststände vermeldet und es sterben täglich viele an ihr, aber sie ist einfach weg.

Die Politik macht sich große Sorgen um die Herbstwelle, dass man vorbereitet sein muss. Warum? Wir haben doch auch keine Sommerwelle, nur ca. 130.000 Neuinfektionen. Aber was ist das schon? Die Inzidenz liegt derzeit bei 687,7. Könnt ihr euch noch erinnern, was für ein Zirkus bei einer Inzidenz von 100 gemacht wurde?

Die Dunkelziffer der Neuinfektionen dürfte um ein vielfaches höher ausfallen. Denn getestet wird kaum noch. Gestern war ich in einem Einkaufscenter und einer der wenigen die sich eine Maske aufsetzten. Nein ich habe keine Angst vor Corona, ich nehme einfach Rücksicht, für viele heute leider ein Fremdwort, auf meine Mitmenschen. Und mich stört die Maske auch nicht. Gut ich habe keine Probleme damit und es gibt Menschen die beim Tragen der Maske echt Probleme haben, nur sind das verschwindend wenige.

In Berlin gibt es seit einigen Wochen nun auch noch die Affenpocken. Was geschieht denn eigentlich, wenn sich Coronaviren mit Affenpockenviren kreuzen und dann noch ein Schuss Vogelgrippeviren dazu kommt und vielleicht schaut dann noch ein kleines Schweinepestvirchen vorbei. Eine Supermutation sozusagen? Auf die Panik wäre ich gespannt.

Aber das wird nicht geschehen. Denn die Pandemie ist ja längst vorbei und es ist alles im Griff. Oder wie jetzt?

Dreht euch nicht um …

… das Kartellamt geht (vielleicht) um!

Sag mir wo die Steuerentlastung der Benzin- und Dieselpreise ist. Wo ist sie geblieben? Hat man sie je gemerkt, hat man sie je gemerkt? Bei den Mineralölkonzernen sagte man sich, ein bisschen Spaß muss sein und erhöhte die Preise lustig.

Nun soll das Kartellamt prüfen, ob die Mineralölkonzerne sich übermäßig bereichern. Mal ehrlich, bekommt ihr keinen Lachanfall? Das ist der Witz des Monats, ja des Halbjahres oder des Jahres?

Die Steuerentlastung auf Diesel und Benzin ist einfach in die Hose gegangen. Weil man im Bundeskabinett die Gier der Mineralölkonzerne unterschätzte. Deshalb sollte man sie schleunigst abschaffen und das Geld sinnvoller ausgeben.

Ach wie ist das schön …

… oder doch nicht so?

Ab heute gilt das 9 Euro Ticket für den öffentlichen Nah- und Fernverkehr. Jedenfalls teilweise. Denn ICE und etliche Regionalbahnen sind ausgeschlossen. Trotzdem werden in den nächsten drei Monaten sich nicht wenige Fahrgäste in den Bussen und Bahnen vorkommen wie in einer Sardinenbüchse. Denn, dass man genügend Kapazitäten bereitstellt um den zu erwartenden höheren Fahrgastaufwand bewältigen zu können, das wage ich zu bezweifeln. Mit der Aktion möchte man die öffentlichen Verkehrsmittel für viele Menschen attraktiv machen. Ich bin gespannt.

Ab heute soll auch der steuerliche Rabatt auf Treibstoffe gelten. Also im Prinzip, so die Mineralölkonzerne es erlauben. Klar haben die sich schon Trickse ausgedacht, um auch hier ihren Reibach zu machen. Benzin wurde in den letzten Tagen immer teurer, damit man auch nach Abzug des Rabattes noch saftige Gewinne einheimsen kann. Außerdem kann es natürlich auch dauern, bis die Preise tatsächlich gesenkt werden. Denn erst einmal muss das in den letzten Wochen teuer eingekaufte Benzin zu den noch geltenden teuren Preisen verkauft werden. Und das kann dauern.

Bei diesen „Geschenken“ wird viel zu leicht vergessen, wer sie eigentlich bezahlt. Die bezahlt nämlich der Steuerzahler, also wir. Und an den dafür neu aufgenommenen Schulden werden die nachfolgenden Generationen noch zu knabbern haben.

Wobei mir der Sinn der Aktionen nicht einleuchtet. Denn der tägliche Einkauf wird nicht billiger und hier gibt es viele Menschen, die nicht mehr wissen wie sie über den Monat kommen sollen. Aber das ist dann ja wohl mein Problem, wenn ich das nicht verstehe.

Hauptsache es klingt schlau …

Bevor der ehemalige Trainer des FC Bayern München Louis van Gaal sagte, man habe viele Chancen kreiert, sagten viele Trainer oder Spieler, es wurden viele Chancen herausgespielt. Auf einmal jedoch wurde in fast jedem Interview vom kreieren von Chancen gesprochen.

Früher hatte man Einfühlungsvermögen wenn man sich in eine Situation hineinversetzen konnte in der andere stecken. Bis jemand Empathie ins Spiel brachte. Sofort war Einfühlungsvermögen völlig out und jeder oder jede sprach fortan nur noch von Empathie auch wenn man keine hat. Also bis auf mich jedenfalls.

Weder habe ich je Chancen kreiert, sondern herausgespielt, noch zeige ich Empathie. Nein ich zeige nach wie vor Einfühlungsvermögen.

Und neuerdings ist der absolute Schlager im „ultraschlauen“ Sprachgebrauch NACHHALTIG. Alles aber auch alles muss jetzt nachhaltig sein. Und natürlich ist auch alles nachhaltig. Heute Morgen hatte ich irgendwo gelesen, „hier können sie nachhaltig Urlaub machen“. Wie sieht ein nachhaltiger Urlaub bloß aus? Was muss ich tun, damit ich einen nachhaltigen Urlaub erlebe oder bekomme? Muss ich mich darauf nachhaltig vorbereiten?

Sprache verändert sich, das ist normal. Ich finde nur, man muss nicht alles bedenkenlos nachplappern und sich dabei auch noch besonders schlau vorkommen.

Ich hoffe, das ist kein nachhaltiger Beitrag. Aber Vorsicht, er kann Spuren von Empathie beinhalten, Chancen jedoch wurden keine kreiert.

Moment mal: Tyrannei der Ungeimpften?

Oha da platze wohl dem Vorsitzenden des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery, der Kragen. Aber ist die vierte Welle tatsächlich nur auf die nicht geimpften zurückzuführen?

Sicher, sie haben gewiss einen Anteil an den extrem steigenden Fallzahlen. Doch weshalb gibt es so viele Impfskeptiker? Warum stagnierend die Zahl der doppelt geimpften seit Monaten? Kann es nicht auch sein, dass der Zickzackkurs der Bundes- und Landesregierungen nicht gerade dazu beiträgt, dass viele Menschen der Sache nicht so recht trauen?

Es gibt sicher viele Gründe für Menschen, die sich nicht impfen lassen. Und es gibt Menschen, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können. Sind das Tyrannen? Sie sind vielleicht unvernünftig, uneinsichtig oder schlicht zu faul.

Jeder der sich nicht impfen lässt, sollte zumindest mal darüber nachdenken, dass er nicht nur sich, sondern auch andere mit der Impfung schützt. Dass er mit seiner Impfung auch dafür sorgt, das seit fast 2 Jahren überlastete Krankenhauspersonal zu entlasten. Also ihr Nichtgeimpfte gebt euch einen Ruck und ran an die Nadel. Wir schaffen das.  😀

Fly Ursula Fly

In Glasgow wird darüber beraten, wie man das Klima besänftigen kann. Da platzt eine Nachricht dazwischen, die bei Greta Thunberg und Luisa Neubauer für verschärfte Schnappatmung sorgen dürfte.

Die Präsidentin der Europäischen Kommission Ursula von der Leyen ist mit einem Privatjet von Wien nach Bratislava geflogen. Immerhin eine Entfernung von knapp 50 Kilometern und einer Flugzeit von 20 Minuten.

Und nun regen sich viele auf. Meine Güte, da steht der Flieger rum und sie kann endlich fliegen. Als Verteidigungsministerin konnte sie das nur selten. Die Kisten waren doch meist im Eimer.

Übrigens, noch am selben Abend ist sie nach Riga geflogen. Nach dem Motto morgens hier, mittags dort und abends dort und die Frisur sitzt. 😀

Berlin bleibt eben doch Berlin

Der BER hatte die Messlatte für Peinlichkeiten schon sehr hochgelegt. Doch an diesem Wochenende hat Berlin mal wieder für Kopfschütteln gesorgt.

Alle Wahllokale im Lande an diesem Wahltag schließen um 18:00 Uhr. Alle? Eine große, widerspenstige Stadt machte eine Ausnahme. In Berlin hat man an der Wahl so viel Gefallen gefunden, dass man die Wähler bis 20:00 Uhr wählen ließ. Das kam daher, dass in einigen Wahllokalen Wahlzettel fehlten. Das ist, das muss man zugeben auch nicht so einfach. Man hat ja nur Wählerlisten und kann anhand dieser nicht feststellen wie viele Wahlzettel benötigt werden. Ach halt, könnte man doch, man müsste sich nur darum kümmern.

Dass dann auch noch der Berlin Marathon an diesem Sonntag stattfand und einige Straßen in der Stadt deshalb gesperrt waren, das kam noch völlig überraschend dazu. So kamen die Kuriere mit neuen Wahlzetteln teilweise nicht zu den Wahllokalen durch.

Stundenlange Wartezeiten für Wahlwillige waren das Ergebnis. Hat vielleicht den Vorteil, dass man seine Nachbarn besser kennenlernte vorm Wahllokal. Man muss es eben einfach positiv sehen.

Aber versprochen, beim nächsten mal wird alles besser. Es sei denn …

Moment mal: Überlegen ist manchmal so schwer

Da hatte der Senat von Berlin wieder einmal eine seiner mittlerweile berüchtigten grandiosen Ideen. Die Senatorin für Gesundheit, sie macht einen eher krank, hat nun auch für Berlin die 2G-Regel durchgesetzt. Oder war sie überhaupt nicht eingebunden? So genau weiß man das hier ohnehin nicht mehr.

Also gilt in Berlin nun die 2G-Regel. Das heißt, wenn sich an die 2G-Regel gehalten wird, so kann z. B. ein Restaurant voll besetzt werden. Oder eine Kneipe oder eben auch Hotels, Fitnessstudios usw.

Wie im Senat üblich wird jedoch nicht daran gedacht was das z. B. für Hotels und Restaurants, wie auch Schwimmbäder für Konsequenzen hat.

Nehmen wir mal eine Familie mit 2 Kindern. Beide Eltern sind zweimal geimpft, die Kinder jedoch unter 12 Jahre alt. Diese Familie möchte nun am Sonntag einen gemütlichen Ausflug mit anschließendem Mittagstisch in einem Restaurant machen. Nun hat der Wirt oder die Wirtin dieses Restaurants sich für die 2G-Regel entschieden. Also dürfen die Eltern rein die Kinder jedoch muss man dann wohl oder übel vor dem Restaurant festmachen. Blöd oder?

Darauf musste man die Mitglieder des Senats aber erst hinweisen. Von allein kommt da keiner drauf. Nun will man nachbessern. Doch was heißt das? Gibt es eine Ausnahmeregelung für Kinder unter 12 Jahren? Oder greift dann automatisch die 3G-Regel?

Oder sollen Familien mit Kindern unter 12 Jahren, die ja Virusträger sein könnten, völlig auf einen Restaurantbesuch verzichten?

Ach das Leben ist ganz schön kompliziert geworden. Oder es wird von überforderten Politikerinnen und Politikern komplizierter gemacht, als es sein müsste.

Aber auch der Bundesgesundheitsminister hat wieder eine seiner gefürchteten Ideen. Ungeimpfte die in Quarantäne müssen, sollen keine Lohnfortzahlung mehr bekommen. Habe ich was versäumt? Haben wir mittlerweile eine Impfpflicht? Wenn nicht frage ich mich, was dieser Gesundheitsminister für ein Demokratieverständnis hat. Gibt es keine Impfpflicht, so ist auch niemand verpflichtet, sich impfen zu lassen. Dass das nicht der weiseste Entschluss ist, sei mal dahin gestellt. Aber es ist eine persönliche Entscheidung. Möchte man es umgehen, so muss man eben das Rückgrat haben, auch vor der Wahl, und eine generelle Impfpflicht einführen.

Wer aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden kann, der bekommt dann eben eine diesbezügliche Bescheinigung seines Arztes oder wenn man da bedenken hat, eben von einem Vertrauensarzt.

Was folgt als Nächstes? Wer sich nicht gegen Grippe impfen lässt, bekommt keine Lohnfortzahlung? Wer sich beim Freizeitsport etwas bricht auch nicht? Ich weiß das ist etwas unlogisch, genau wie die Verweigerung der Lohnfortzahlung für ungeimpfte.

Update um 19:00 Uhr

Der Senat hat am Mittwoch beschlossen,  dass das erst am Dienstag verkündete    Corona-2G-Optionsmodell um Ausnahmen    für Kinder ergänzt wird. Voraussetzung  ist, dass die Kinder negativ getestet   sind. Für Kinder unter sechs Jahren und Schüler, die regelmäßig getestet wer-   den, gilt die Testpflicht nicht. 

2 Wochen Ungewissheit

Jetzt geht es so langsam auf die Zielgerade. Am 26. September wird der neue Bundestag gewählt und dieser wählt dann, nach Koalitionsverhandlungen die Bundeskanzlerin oder den Bundeskanzler.

In der vergangenen Wochen konnten wir einen Wahlkampf erleben, der einen regelrecht aus dem Sessel gerissen hat. Was war da los, es wurde gegeifert und die Kontrahenten gingen sich fast an die Gurgel. Jeder der Kandidaten hielt Faszinierende, aufrüttelnde Reden und nun müssen wir wählen.

So nun werde ich mal realistisch. 😀

Ich habe die Veranstaltung am gestrigen Abend nicht gesehen. Um genau zu sein habe ich keine dieser komischen Wahlveranstaltungen gesehen. Schon deshalb kann ich nicht beurteilen, ob der Abend ebenso nichtssagend verlief wie eigentlich der gesamte Wahlkampf.

Ich bin ganz ehrlich, auch wenn man es hier nicht schreiben sollte, beim Kandidat der CDU/CSU habe ich immer das Gefühl, wo hat er nur seine Schultüte gelassen? Es gibt Watschn von der CSU vor dem Parteitag am Wochenende und am nächsten Tag jubelt man ihm frenetisch zu. Was für ein komisches Spiel des M. Söder.

Bei der Kandidatin der GRÜNEN? Irgendwie hab ich dazu überhaupt keine Assoziation. Ich glaube, aus dem Rennen ist sie schon seit einiger Zeit. Die GRÜNEN haben sich sozusagen selbst aus dem Rennen genommen.

Und der Kandidat der SPD? Sein Höhenflug ist mir schon fast unheimlich. Jedoch, was ich noch unheimlicher finde, ist, dass er nicht nach guter, alter Sozimanier von der eignen Partei demontiert wird. Was ist da los in der SPD? Selbst K. Kühnert und S. Esken verhalten sich ruhig.

Ich bin gespannt, wie die Wahl am 26. September ausgeht. Glaube jedoch, dass es enger werden könnte als von den Meinungsforschungsinstituten bisher vorher gesehen. Egal wir haben bereits vor 2 Wochen gewählt und schauen gelassen auf den 26. September. Und ihr?