Moment mal: Es ist so einfach!

Manchmal sind Lösungen so einfach, man muss nur darauf kommen. Seit Jahren quält man sich am mittlerweile wohl weltberühmten Flughafen BER mit Brandvorschriften und anderen Vorschriften herum. Nun kam der Chef von det janze (dem Ganzen)auf die glorreiche Idee, man braucht die Verordnungen ja nur nicht so gewissenhaft zu beachten oder ganz weglassen. Und schon wären viele Probleme nicht mehr vorhanden. Genial oder?

 

Verschiedenen Groß- oder Kleinstädten in Deutschland droht im nächsten Jahr ein Dieselfahrverbot. Die vorgeschriebenen Werte von 40µ werden dort überschritten. Nun kann man den Dieselfahrern in Deutschland schlecht verklickern, wie automobilhörig die zuständigen Minister sind und erhöht den Wert per Gesetz mal schnell auf 50µ. Und schon hat man dieses leidige Problem aus der Welt. So einfach löst man Probleme.

Moment mal: Frust!

Im Moment müsste man über so viele Dinge schreiben, doch ganz ehrlich, es fällt mir immer schwerer. Nein nicht körperlich oder geistig, jedoch verlässt mich so langsam die Lust, immer und immer wieder über die gleichen Kamellen zu schreiben.

Na gut die 100-Jahrfeier zur Beendigung des 1. Weltkrieges kam jetzt neu dazu. Ach legte, um einen guten Eindruck zu hinterlassen war es nicht beeindruckend, wie man sich ins Zeug legte? Wie sich Putin in die Reihe derer einreihte die ja, so für den Frieden stehen? Wie gelangweilt Trump saß oder umherging? Was hätte es für ein tolles Treffen werden können, wenn einige dieser ach so friedliebenden Mächtigen zusammengesetzt hätten um mal ernsthaft über all die von ihnen geschürten Krisen- und Kriegsherde auf dieser Welt zu reden? Dann hätte man die scheinheiligen Reden und das scheinheilige Getue vielleicht noch ernst nehmen können. Aber so??

 

Der nach seiner Meinung beste Politiker Deutschlands, ja Europas oder vielleicht der Welt, Horst Seehofer tritt nun eventuell vom Posten des Parteivorsitzenden der CSU zurück. Macht daraus jedoch eher eine peinliche Rücktrittsshow als einen Abgang in Würde. Bundesinnenheimatminister jedoch möchte er gerne bleiben. Er, der wie kein anderer diese Koalition an den Rand des Koalitionsbruches brachte, der monatelang völlig unsinnige Themen zum Thema machte, er glaubt noch immer, ein guter Minister zu sein. In der Flüchtlingspolitik setzte er den Karren in den Dreck, niemand, auch oder gerade aus seiner Partei, wollte ihm zum Schluss noch folgen. Mit dem Chef des Verfassungsschutzes landete er wohl den Rohrkrepierer des Jahres und jetzt überlegt er sogar ein Verfahren gegen ihn anzustreben. Es wird Zeit, dass dieser Minister endlich seinen Seppelhut nimmt und sich um seine Eisenbahn im Keller kümmert. Da kann er dann die Signale stellen, wie er möchte, ohne großen Schaden anzurichten. In die Regierungsmannschaft in Berlin gehört er schon lange nicht mehr.

 

Es war nicht alles schlecht an der Agenda 2010, das muss man einfach auch mal ganz klar schreiben. Nur das daraus entstehende Hartz-IV hätte es so niemals geben dürfen. Davon hat sich die SPD bis heute nicht erholt. Und nun sucht sie, die SPD, sie sucht nach Lösungen, sie sucht nach Personal, die eine Lösung zumindest andenken könnte. Doch bisher wurde sie nicht fündig. Die Parteivorschreiende, sorry jetzt ging meine Tastatur mit mir durch, die Parteivorsitzende A. Nahles möchte nun weg von Hartz-IV. Nur wie? Wohl wissend, dass sie das mit der CDU/CSU niemals durchbekommt und auch bei einer eventuell vorgezogenen Bundestagswahl nicht mehr Regierungspartei zu sein, kann man so etwas schon mal andenken. Nur besonders ehrlich kommt mir das nicht vor. Aber was ist schon ehrlich in der Politik.

So nun habe ich genug geschrieben, ehrlich mir reicht‘s schon wieder.

 

Ach etwas lustiges gab es ja auch noch bei dieser Treffen in Paris. Unsere Bundeskanzlerin wurde doch tatsächlich von einer Passantin für Frau Macron gehalten. Na ja rumgeschäkert hatte sie mit dem französischen Präsidenten ja genug.

Moment mal: Verstehen muss man es nicht

So nun ist sie also vorbei die Midlife-Crisis oder dieses Mitdingsbums da in dem Land der unbegrenzten Wahlentscheidungen. Und was ändert sich nun?

Der unglaublichste Präsident, den es je gegeben hat, entließ mal schnell einen weiteren Mitarbeiter, also den ehemaligen Justizminister J. Sessions um einen noch zu allem fähigen Nachfolger Matthew Whitaker zum Nachfolger zu ernennen. Warnte die Demokraten gleich, sie sollen ja im Repräsentantenhaus nicht aufmucken und schmiss einen bösen, weil ihm nicht nach dem Munde redenden Reporter aus dem Saal. So langsam frage ich mich, wo ist denn eigentlich der Unterschied zu denen, die er so gerne mit Sanktionen belegt weil sie so antidemokratisch sind?

Aber gut, die Masche kommt bei den Wählerinnen und Wählern in den USA an. Und man muss sich wohl darauf einstellen, dass er auch die nächste Präsidentenwahl gewinnen wird.

 

Es läuft etwas ganz schief auf dieser Welt. Man muss sich mal vorstellen, wegen der Behauptung der Gotteslästerung wird man vor Gericht gestellt und zum Tode verurteilt. Schon da fragt man sich, ob da alle noch Herr ihrer Sinne sind. Irgendwann nach 8 langen Jahren im Gefängnis geht einem Richter ein Licht auf und er fragt sich, ob das wirklich alles richtig war bei der Verhandlung und spricht die Christin frei. Und dann legen Abertausende das halbe Land lahm, um zu protestieren. Sie wollen die Christin ob nun schuldig oder nicht schuldig am Galgen oder gesteinigt oder was weiß ich sehen. Und das im 21. Jahrhundert. Was müssen diese Menschen für Bretter vor den Köpfen haben?

Moment mal: CSU und CSU …

… gibt neue bayerische Regierung!

Jetzt werden sich einige fragen, CSU und CSU? Ich weiß schon wie die andere Partei heißt, Freie Wähler. Die entstand jedoch aus der CSU heraus. Als einige sauer waren, dass für sie kein Pöstchen in der CSU frei war oder mit der CSU und der politischen Linie nicht einverstanden waren, gründeten sie eben eine neue Partei.

Und das erweist sich doch als sehr praktisch. Vielleicht war es sogar weitsichtig? Denn so hatte man, sollte das unerwartete eintreffen und die CSU in Bayern tatsächlich auf einen Koalitionspartner angewiesen sein, den gleich zur Hand. Und das, ohne die politische Ausrichtung groß verändern zu müssen.

Ich muss gestehen eine sehr clevere Strategie und wieder könnte die SPD davon etwas lernen. Jetzt ist auch klar weshalb der bayerische Ministerpräsident und Wahlverlierer M. Söder am Wahlabend so entspannt, ja fast belustigt vor die Mikrofone trat. Sorgen brauchte er sich keine zu machen, dass der Urnenpöbel ihm in die Suppe spuckte. Nein er lächelte nach dem Motto, ihr Dummerchen habt gewählt und geglaubt es ändert sich was. Das könnt ihr euch abschminken.

Schon alsbald flötete er seine Wunschkoalition heraus. Nein nicht mit den GRÜNEN, da müsste er ja eventuell tatsächlich ernsthaft regieren und etwas verändern in seinem sich so nett eingerichteten Paradies. Das war ihm, dem größten Politiker den Bayern je hervorgebracht hat, jedenfalls sieht er sich so, dann doch zu lästig.

So gibt es das „Traum-Duo“ Söder, Aiwanger. Na dann viel Spaß. Ach ja fast hätte ich es vergessen. Der Fernsehrichter Alexander Hold (SAT1), der tatsächlich Richter ist, kam auch in den Landtag. Das wäre doch ein Kandidat für den Posten des Justizministers in Bayern. Da wäre jemand mit dem nötigen Sachverstand auf dem Posten. Aber man soll es ja nicht übertreiben, oder?

Stell dir vor …

… du gehst in deine Botschaft …

… und wirst aus Versehen gefoltert und ermordet. Ja sogar, wie man hören konnte, zerstückelt. Wahrscheinlich wollte man den unbequemen saudischen Journalisten in der saudischen Botschaft in der Türkei nur in handliche Stücke packen um ihn unbemerkt entsorgen zu können.

Dumm nur die Türken haben es gemerkt und gepetzt. Das bringt nun auch Deutschland in gewisse Nöte. Ist Saudi Arabien doch ein verlässlicher Abnehmer von deutschen Rüstungserzeugnissen. Natürlich nur zum Gebrauch im äußersten Notfall und dann nur nach Rücksprache mit der Bundesregierung ob es denn nun tatsächlich ein Notfall ist.

Im Jemen z. B. werden bestimmt keine deutschen Waffen eingesetzt. Da handelt es sich ja nicht um einen Notfall. Sondern man lässt eben mal schnell tausende von Zivilisten über die Klinge springen um seinen Prestigekampf gegen den Iran zu führen.

Nein die Saudis sind schon ein braves Völkchen. Schließlich dürfen seit einiger Zeit sogar Frauen den Führerschein machen. So eine Regierung kann nicht schlecht sein, oder? Da glaubt man dann auch, dass der Journalist rein zufällig ermordet wurde. Vielleicht war es aber auch ein grauenhafter Selbstmord und er viel dabei in eine Kreissäge.

Moment mal: Schnelle Reaktion

Man muss sich schon wundern. Oder vielleicht doch nicht? In Deutschland ist seit Monaten alles knochentrocken. In den Wäldern herrschte die höchste, ja die allerhöchste Waldbrandstufe und jeder der seine sieben Sinne zusammen hat wusste, der kleinste Funke genügt und es kann eine Katastrophe geben.

Jeder? Gut ich hatte schon zur Einschränkung geschrieben, wer seine sieben Sinne zusammen hat. Bei der Bundeswehr hat man sie wohl verlegt. Obwohl die Landschaften in einem äußerst sensiblen Zustand waren, konnte man es sich nicht verkneifen mal schnell einige Raketen durch die Gegend zu ballern. Gut nun werden die, die die Dinger abfeuern nicht fürs Denken bezahlt. Von deren Vorgesetzten könnte man es dann doch, zumindest ansatzweise, erwarten. Oder eigentlich auch wieder nicht. Man habe vielleicht Fehler begangen sagte die Kriegsministerin von der Leyen. Nein wie kommt sie denn da drauf? Das kann man doch nicht wissen, dass eine süße, kleine schnuckelige unschuldige Rakete bei Trockenheit einen Moorbrand auslösen kann. Und sie entschuldigte sich auch sogleich bei jedem im Emsland, der nicht rechtzeitig die Haustür vor ihr zubekam.

3 Wochen ist das jetzt her. 3 Wochen kämpfen verschiedene Feuerwehren gegen den Brand. Selbst Evakuierungen von Ortschaften musste man ins Auge fassen. Und nun nach über 3 Wochen kam man bei der Bundeswehr auf die geniale Idee mit Tornados über das Gebiet zu fliegen um Wärmebildaufzeichnungen zu machen, um so Brandnester zu entdecken. Prima und wieso brauchte man nun 3 Wochen um zu dieser Erkenntnis zu kommen? Musste man sich erst einmal vergewissern, ob überhaupt irgendwo noch ein flugfähiger Tornado herum steht?

In einem Leserbrief zu diesem Brand hatte ich in einer Tageszeitung gelesen, dass der Schreiber dieses Leserbriefes glaubt zu wissen, weshalb Ursula von der Leyen die Bundeswehr unbedingt nach Syrien schicken möchte. Damit sie in Deutschland nicht noch mehr Schaden anrichten kann.

Und wenn jetzt jemand denkt, der Post ist aber zynisch und böse geschrieben. Ja genau das war meine Absicht.

 

Moment mal: Eigenlob stinkt!

Ja er ist so großartig, so einzigartig, so …, ach ich weiß kein Superlativ mehr. Wäre er nicht der Präsident der Vereinigten Staaten, so könnte er wohl als Komiker auch ganz gut verdienen. Er, der großartige Donald Trump, der schnellste Twitterer aller Zeiten würde sich, wenn er sich eine Note für seine Präsidentendarstellung geben müsste, eine glatte A+ geben. So sagte er es in seinem Lieblingssender FOX. A+ ist natürlich ein sehr gut. Na ja unsere Waschmaschine hat A+++.

Und dann malte er sogleich ein finsteres Bild, wenn man sich erdreisten sollte ihn aus dem Amt zu jagen. Ja dann würde die gesamte Welt-Wirtschaft zusammenbrechen. Er, der in so kurzer Zeit so viel geschafft hat, Anmerkung von mir, Spaltung der großen 7, Spaltung der NATO, Ausstieg aus dem Klima-Abkommen, und, und, und.

Und wie sagte er noch: „Ich weiß nicht, wie man ein Amtsenthebungsverfahren gegen jemanden einleiten kann, der einen großartigen Job gemacht hat“.

Genau Herr Präsident. Bleiben sie uns noch mindestens 2 Jahre erhalten. Man muss doch auch etwas zum Lachen haben. Obwohl, oftmals bleibt es einem bei Ihnen im Halse stecken.

Moment mal: Das fängt ja gut an!

In München war gestern Wandertag. Tausende Bürgerinnen und Bürger gingen auf die Straße um gegen den Rechtsruck in Deutschland und der CSU zu demonstrieren. Verschiedene Organisationen hatten zu dieser Demonstration aufgerufen und laut Polizeiangaben kamen ca. 20.000 zur Demo.

Sie nahmen ihr demokratisch verbrieftes Recht war, und gingen für ihre Überzeugung auf die Straße. Doch das ist für den CSU-Generalsekretär M. Blume wohl nicht so selbstverständlich wenn Bürger ihre Bürgerrechte in Anspruch nehmen. Er kritisierte die Demo mit scharfen Worten. Gut das muss man einsehen. Demokratie im Vorhof zum Paradies kann es nicht geben. Entweder Paradies oder Bürgerrechte, beides geht eben nicht.

 

Er hat geschwiegen und geschwiegen und nachdem der Teammanager der deutschen Nationalmannschaft O. Bierhoff und der DFB-Präsident R. Grindel in ihm den Sündenbock für das schnelle Ausscheiden der DFB-Truppe in Russland sahen, schwieg er abermals. Doch nun holte er, der geschmähte zum Rundumschlag aus. Alle sind böse, die Medien, der DFB und überhaupt alle die sich kritisch über die Fotos mit dem türkischen Diktator äußerten. Nur er machte in seinen Augen alles richtig und würde es immer wieder so machen. Na kann er ja. Nur hat er dann in der deutschen Nationalmannschaft nichts verloren. Und so trat er dann auch endlich zurück und wird nie wieder für Deutschland spiele. Und ich sage nur, GUT SO!

Wenn er der Meinung ist einem Diktatoren seine Aufwartung machen zu müssen und das nicht nur einmal, so ist das seine Sache. Doch muss er dann auch damit leben, dass die Menschen in seiner mutmaßlich neuen Heimat es nicht verstehen können, dass er einem Diktator der seine deutschen Landsleute ohne jede Anklage in den Kerker wirft, noch öffentlich hofiert.

Er hätte sofort nachdem die Fotos öffentlich wurden aus der Mannschaft fliegen müssen. Genau wie Gündogan.

 

„Wir weigern uns, mit der Pistole auf der Brust zu verhandeln“. So die klare Linie der EU gegenüber den US-Vorstellungen. Der amerikanische Finanzminister hatte auf dem G20-Gipfel in Buenos Aires ein Angebot für eine Freihandelszone mit der EU in Aussicht gestellt. Jedoch konterte der französische Finanzminister sofort damit, dass die USA erst einmal die US-Strafzölle zurücknehmen müssen. Da wird der großartigste Präsident aller Zeiten wohl wieder einen Wutanfall bekommen. Und man darf sich auf eine Trotzreaktion von ihm einstellen. Wahrscheinlich twittert er sie bald in die Welt hinaus.

Über eines sollte man sich in der EU und nicht nur dort im Klaren sein, mit diesem Präsidenten wird es keine verbindlichen Abkommen geben können. Da er sie wieder kündigt, wenn es ihm passt. Die USA sind kein verlässlicher Partner mehr. Darüber sollte man sich endlich klar werden. Wenn dieser Präsident es nicht kapieren möchte, dass bei einem Handelskrieg alle verlieren werden, muss er es einfach spüren. Ich glaube zwar nicht, dass er dann zugeben würde, er habe Fehler gemacht, dafür fehlt ihm die Größe, jedoch könnten die Wähler merken, dass von ihm nur heiße Luft und keine Politik zu erwarten ist.

 

Na dann, eine schöne Woche.

Moment mal: Hurra sie wählen uns!

Der Bundesinnenheimatminister Seehofer tat alles, aber auch tatsächlich alles um rechter als die AfD zu sein. Wochenlang suchte er das C der CSU, das offensichtlich völlig verloren ging, als er den Atem der AfD in seinem Nacken spürte. Und hat es was genützt, dass er praktisch alle vor den Kopf gestoßen hat?

Wenn man den Bericht aus der Sendung Quer, der am Donnerstag gesendet wurde, sieht, kann man die Frage wohl mit einem NEIN beantworten. Selbst an der CSU-Basis kann man ein gar nicht mehr so leises knurren vernehmen.

Mir jedoch graut schon vor dem Gedanken, wer der Nachfolger von H. Seehofer werden könnte. Ein CSU-Politiker der stets mit verschränkten Armen, diese Körpersprache sagt eigentlich schon alles über ihn, seine Ergüsse unters Volk sprudelt. Als Verkehrsminister hat er 4 Jahre nun gar nichts auf die Reihe gebracht, und seit er nicht mehr Minister sein darf, muss er zu allem seinen bayerischen Senf dazugeben der Herr Dobrindt.

Die AfD jedoch kann eigentlich keinen besseren Wahlkämpfer für sich bekommen als den Bundesinnenminister. Nur merkt der das nicht. Und schon deshalb können sich die AfD-Mitglieder sicher sein, dass sie wohl erhebliche Stimmengewinne bei den Landtagswahlen in Bayern erzielen werden.

Und dann stehen die CSU-Oberen wieder mit ratlosen Gesichtern rum und fragen sich, wie das geschehen konnte. Wenn eine Partei solch eine Wahlhilfe vom politischen Gegner, falls man überhaupt Gegner ist, bekommt, muss sich niemand in der CSU wundern.

Moment mal: Darf man das eigentlich?

Darf man einen gewählten amerikanischen Präsidenten ein prollhaftes Verhalten unterstellen? Darf man schreiben er trumpelt durch Europa? Oder wäre das dann doch etwas respektlos?

Ganz ehrlich, Respekt vor diesem Präsidenten habe ich keinen. Wer sich so gebärtet, wie D. Trump darf sich nicht wundern, wenn man sich mit Kopfschütteln abwendet. Erst poltert er gegen Deutschland und die Kanzlerin, dann gegen die restlichen Nato-Staaten und trifft er die Kanzlerin zu einem persönlichen Gespräch, dann ist er der Meinung, dass sie ein großartiges Verhältnis haben. Ist er im persönlichen Gespräch einfach nur feige?

2 Tage polterte er durch den NATO-Gipfel und der größte Erfolg der 2 Tage war wohl, dass die NATO noch besteht. Selbst in den USA wird man langsam unwirsch wie er gerade mit Deutschland, dem standhaftesten Partner in Europa, so ein US-Senator, umgeht.

Und nun trumpelte er durch Großbritannien und auch da konnte er sich nicht verkneifen der Premierministerin May per Interview in der Zeitung SUN einen mächtigen Hieb mitzugeben. Ihr Brexit ist ihm zu weich und so werde es kein Handelsabkommen mit den USA geben. Klar als er sie dann persönlich traf, war alles ganz anders. Er hätte natürlich ein viel besseres Ergebnis herausgebracht, obwohl es noch gar kein Ergebnis gibt, als die Premierministerin. Und wie die Zeitung SUN sein Interview abdruckte, war das für ein Fake News.

Dann kam sein Auftritt bei der Königin und da zeigte sich dann wieder, dass der amerikanische Präsident, ich schreibe es mal vorsichtig, sehr einfach gestrickt ist.

Bei dem Gedanken, dass dieser Präsident die Hand am Atomknopf hat, bin ich nicht gerade beruhigt.