Schaffen wir das?

Für den Karfreitag habe ich die Idee, mal wieder eine Sendung mit Wunschmusik zu fahren. Jedoch habe ich keine große Hoffnung, dass genug Musikwünsche eingehen werden, um eine Stunde voll zu bekommen.

Schon die Sendung zu den Weihnachtsfeiertagen war nicht einfach voll zu bekommen und damals war ich auch noch im Gemeinschaftsblog präsent. Für die Osterfeiertage habe ich auch noch eine Idee, doch da muss ich erst einmal meine Faulheit überwinden, bevor ich näher darauf eingehe.

Also meint ihr wir schaffen es, eine Sendung mit Musikwünschen hinzubekommen? Ich schätze 12 – 14 Titel müssten es schon sein. Das kommt natürlich auf die Länge der Titel an.

Ich bin gespannt.

Fast vergessene Songs

Tamla Motown und Soul ist ein Begriff der Musikszene. Weniger bekannt ist der Phillysound auch Philadelphia Soul genannt. Jedoch konnte sich diese Musikrichtung nie so richtig durchsetzen. Der Sound war zwar ebenso eingehend wie die meisten Songs der Tamla Motown und Soul Zeit. Jedoch war die Musik Szene in den 1970er Jahren für diesen Sound nicht mehr sehr empfänglich. Zwei der erfolgreichsten Songs dieser Epoche möchte ich euch heute vorstellen.

The Tree Degrees mit When will i see you again?

Und M.F.S.B. mit T.S.O.P.

Deutsche Charts vor 50 Jahren

Den Januar und Februar habe ich ausgelassen. Es hatte sich im Vergleich zu den Vormonaten nur wenig geändert. Im März 1970 gab es nun einige Veränderungen in den Charts.

Quelle:

  1. Whole Lotta Love, Led Zeppelin
  2. Down in the Corner, Creedence Clearwater Revival
  3. Mademoiselle Ninette, Soulful Dynamics
  4. Dein Schönstes Geschenk, Roy Black
  5. Grüezi wohl, Frau Stirnimaa, Die Minstrels
  6. Mighty Joe, Shocking Blue
  7. Rub a Dub Dub, The Equals
  8. Na, NA, Hey, Hey, Kiss Him Goodbey, Steam
  9. I’m A Man, Chicago
  10. Die Maschen der Mädchen, Chris Roberts
  11. Oh Lady Mary, Peter Alexander
  12. August October, Robin Gibb
  13. MA belle amie, Tee-Set
  14. Let‘s Work Together, Canned Heat
  15. Mendocino, Michael Holm
  16. Jingle Jangle, The Archies
  17. Don’t Cry Daddy, Elvis Presley
  18. Nie mehr allein, Christian Anders
  19. Call me Number One, The Tremeloes
  20. Ein kleines Glück, Adamo

Oftmals wusste ich nicht so recht welchen der platzierten Songs ich hier reinstelle. Im März des Jahres ist das ganz einfach. Ich nehme den Platz 1, Led Zeppelin und Whole Lotta Love.

 

 

 

 

 

 

Fast vergessene Schlager

Manchmal ist es schon komisch, gerade musste ich an einen früheren Kumpel denken. Der hatte es doch tatsächlich fertig gebracht, seiner damaligen Frau dieses Lied als Single zum Hochzeitstag zu schenken. Ganz ehrlich das ist kein Quatsch. Das ist jedoch schon fast 45 Jahre her. Ich muss, so glaube ich, nicht erst betonen, dass diese Ehe nicht mehr lange hielt.

 

 

Deutsche Charts vor 50 Jahren

Dann wären wir im Dezember des Jahres 1969 angelangt. Und merken, leider ist nun ein Jahr schon wieder vorbei. Aber davon lassen wir uns nicht beirren und warten eben aufs nächste.

Quelle:

  1. Come Together, The Beatles
  2. Venus, The Shoking Blue
  3. Sugar Sugar, The Archies
  4. Dein schönstes Geschenk, Roy Black
  5. Geh nicht vorbei, Christian Anders
  6. Anuschka, Udo Jürgens
  7. Oh Well, Fleetwood Mac
  8. Mendocino, Michael Holm
  9. Je t’aime, Jane Birkin & Serge Gainsbourg
  10. Weine nicht kleine Eva, Die Flippers
  11. He Ain’t Heavy-His my Brother, The Hollies
  12. Scheiden tut so weh, Heintje
  13. Suspiciouns Minds, Elvis
  14. Green River, Creedence Clearwater Revival
  15. Call me Number one, The Tremeloes
  16. Zucker im Kaffee, Eric Silvester
  17. Heya, JJ Light
  18. In the Year 2525, Zager & Evans
  19. Hare Krishna, Mantra Radha Krishna Temple
  20. Was damals, Karel Gott

Was mir auffällt, sind die vielen deutschen Titel in den Charts des Dezembers 1969. Und das in einem Jahr, in dem es so viele tolle englische Songs gab. Aber oftmals sieht man die Vergangenheit halt doch etwas verklärt. Und welchen Titel suche ich nun aus? Die Auswahl ist dann doch eher überschaubar.

Ich habe mich für den Platz 11 entschieden. The Hollies mit He Ain’t Heavy-His my Brother

Alan Clark, der Sänger und die Gruppe hatten sich längst von ihrem ehemaligen Frontmann Graham Nash emanzipiert.

 

Damit haben wir die Charts des Jahres 1969 abgearbeitet. Nun bin ich auf die Charts des Jahres 1970 gespannt.