Parteiausschluss abgelehnt …

… Sahra Wagenknecht …

… bleibt in der Partei die LINKE

Die Schiedskommission hat entschieden. Sahra Wagenknecht, Spitzenkandidatin der LINKEN in NRW für die Bundestagswahl, wird nicht aus der Partei ausgeschlossen.

Wegen ihres Buches „Die Selbstgerechten“ war sie bei einigen in der Partei der Linken in Ungnade gefallen, und die hatten darauf gedrängt, sie deshalb aus der Partei auszuschließen.

Ich habe dieses Buch gelesen und frage mich, ob diese Parteimitglieder mit der Wahrheit nicht leben können. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Das kann jedoch auch daran liegen, dass ich in vielem, nicht in allem, mit Frau Wagenknecht und dem was sie in diesem Buch geschrieben hat, übereinstimme.

Schlechte Nachricht für …

… Besitzer alter Handys!

Ab heute oder in den nächsten Tagen wird das 3 G-Netz abgeschaltet. Betroffen sind vorwiegend Handys der älteren Bauart. Also Menschen, die wie ich, an ihrem alten Handy hängen. Als ich es heute hörte, habe ich sofort nachgesehen, ob meines noch funktioniert und es funktionierte. Ich habe auch keine Ahnung, in welchem Netz es so rum funkt, wenn ich es mal, was sehr selten vorkommt, verwende.

Wer noch ein altes Handy benutzt, es soll ja Menschen geben, die nicht immer das neueste haben müssen, sollte in den nächsten Tagen darauf achten, ob es tatsächlich noch funktioniert.

„Vielmännerei“ in Südafrika?

Bisher konnten Männer in Südafrika mehrere Frauen haben. Der ehemalige Präsident des Landes J. Zuma ist z. B. ein bekennender polygamer Ehemann.

Doch nun fordern Frauen in Südafrika gleiches Recht für alle. Also auch mehrere Männer für eine Frau. In konservativen Gesellschaftskreisen ist die Empörung groß. Galten mehrere Ehefrauen doch bisher als Zeichen dafür, wie wohlhabend ein Mann ist. Außerdem, so wird argumentiert, erlaube dies keine andere afrikanische Gesellschaft. Warum also in Südafrika? Auch wird darauf verwiesen, dass „Vielmännerei“ bei Kindern zur Verwirrung führen könnte, wenn sie mehrere Väter haben. Ach, bei mehreren Müttern ist das nicht?

Wie auch immer das ausgehen mag, man darf gespannt sein.

Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben

Doch Netanjahu scheint in Israel nach 12 Jahren und gefühlten 20 Wahlen erst einmal abgelöst zu sein.

Ob das Bündnis des bisherigen Oppositionsführers Jair Lapid jedoch von langer Dauer sein wird, es besteht aus 8 Parteien, bleibt abzuwarten. Vereidigt muss es auch noch werden.

Moment mal: Glück gehabt!

Das „Superwahljahr“ hat mit den Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz begonnen. Nicht sehr überraschend haben beide Regierenden, „Malu“ Dreyer (Rh.-Pf.) und Guido Kretschmer (Bd.-Wttbg.) ihre Positionen behaupten können.

Die CDU profitierte, so komisch sich das liest, von den vielen Briefwählern, ca. 50 % in Baden-Württemberg und ca. 65 % in Rheinland-Pfalz. So sind ihre zweifellos deftigen Verluste nicht ganz so heftig ausgefallen, wie man es in der Parteizentrale wohl befürchtet hatte. Da viele Briefwähler ihre Stimme schon vor Wochen abgaben, spielte die Masken- und Bestechungsaffäre keine Rolle. Glück gehabt sonst wären die Verluste eventuell noch höher ausgefallen.

Wahrscheinlich scheint, dass es in Rheinland-Pfalz zur Fortführung der Koalition von SPD/GRÜNEN und FDP kommt. Ob die Koalition in Baden-Württemberg zwischen den GRÜNEN und der CDU weitere 4 Jahre fortgeführt wird, scheint dagegen nicht so sicher.

Mal schnell zwischendurch …

… und überhaupt nicht wichtig. 😀

Es geschah schon im Januar, wurde aber erst jetzt bekannt. Die Katze vom Fußballstar Cristiano Ronaldo und seiner Freundin wurde in Turin angefahren. Sie soll sich in Lebensgefahr befunden haben.

Ronaldo ließ sie per Privatjet nach Madrid zu einer Tierarztpraxis fliegen, um ihr die bestmögliche Behandlung zukommen zu lassen. Der Flug kostete 3000 Euro. Sobald die Katze wieder gesund ist, kommt sie, ebenfalls mit einem Privatjet, nach Turin zurück.

Das war einem großen deutschen Magazin eine Meldung wert. Ich würde darüber niemals berichten. Hab ich ja auch nicht. 😀

Wow was für eine Rede!

Dorothee Bär, Staatsministerin für Digitalisierung, redet mit der AfD Tacheles und ich ertappe mich dabei, dass ich spontan bravo rufe. Diese Rede war wohl eine, nach meiner Meinung, der besten die seit langem im Deutschen Bundestag gehalten wurden. Erstaunlich nur, dass sie von einer Politikerin der CSU gehalten wurde.

Aber hört selbst.

Gericht kippt Böllerverbot

Das OVG* in Lüneburg (Niedersachsen) hat das Feuerwerksverbot der Corona-Verordnung gekippt. Die Richter sind der Ansicht, es sei für den Infektionsschutz nicht zwingend nötig.

Wegen des Infektionsschutzes ist es auch nicht verordnet worden. Sondern um Ärzte und Pflegepersonal der Krankenhäuser nicht durch Verletzungen nicht noch mehr zu belasten. Jedoch war auch das kein Argument für die Richter. Das Personal, das sich um diese Verletzungen kümmere, würde keine Covit-19 Patienten behandeln, war das Argument.

Manchmal muss ich tatsächlich meine Bemerkungen dazu, hinunter schlucken.

*Oberverwaltungsgericht

Moment mal: Gut so!

Die Niederlande haben als erstes Land in Europa ein vollständiges Feuerwerksverbot an Silvester ausgesprochen. Raketen und Böller dürfen weder verkauft und schon gar nicht gezündet werden.

Durch die Pandemie sei das niederländische Gesundheitswesen an die Grenzen des belastbaren gekommen. Durch das Verbot soll verhindert werden, dass wie in den Vorjahren, die Krankenhäuser nicht auch noch Verletzte von Feuerwerkskörpern aufnehmen müssen.

Das könnte ich mir auch sehr wohl in Deutschland vorstellen. Wäre das nicht herrlich, an Silvester und Neujahr durch die Städte zu laufen, ohne auf herumfliegende Böller und Raketen achten zu müssen?

Alle Achtung …

… diese Frau hat Courage!

In Portland stellt sich eine nackte Frau gegen die von Trump geschickten Bundespolizisten. Und diese wichen nach 10 Minuten tatsächlich zurück. Nackter Protest ist in Portland übrigens nicht strafbar.