Die 85 Prozent Schwangerschaft!

Ihr sagt, ein bisschen schwanger gibt es nicht? Doch das gibt es. Gestern wurde vermeldet, dass Meng Meng das Pandamädchen des Berliner Zoos wahrscheinlich, ja sehr wahrscheinlich, schwanger sei. Und das zu 85 Prozent. Nun bin ich gespannt, ob die restlichen 15 Prozent dann auch noch folgen. 😀

So gibt es seit gestern die 85 Prozent Schwangerschaft. Öfter mal was neues. 😀

175 Jahre Berliner Zoo

Er hat viel durchgemacht, der Berliner Zoo. Besonders in den Bombennächten des 2. Weltkrieges wurde er und damit leider auch die Tiere arg durch Bomben mitgenommen. Viele der Tiere haben es nicht überlebt. Doch schon wenige Monate nach Kriegsende wurde er wieder eröffnet.

Mein Verhältnis zu den Zoos ist ein eher gespaltenes. Doch scheint es leider so, als wäre das der einzige Weg um einige der vom aussterben bedrohten Tierarten wenigsten da noch am Leben zu erhalten. Auch wenn ich nur schwerlich akzeptieren kann, dass die herrlichen Tiere in relativ kleinen Gehegen untergebracht sind. Tiere die in freier Wildbahn oft weite Strecken am Tag oder der Nacht zurücklegen.

Ich musste erst einmal nachschauen, wann ich die folgenden Aufnahmen gemacht hatte. Sie stammen aus dem Jahr 2007. Das war der letzte Besuch von uns im Berliner Zoo.

ZooZoo1Zoo2Zoo3Zoo4

Sag mir …

… wo die Maikäfer sind?

Wann hattet ihr euren letzten Maikäfer gesehen? Ich kann mich schon gar nicht mehr erinnern. In meiner Kindes- und Jugendzeit schwirrten sie abends um die Laternen und wenn sie gegen diese klatschten, lagen sie benommen am Boden. Dann wurden sie von uns aufgesammelt und in Schuhkartons, die wir mit Blättern ausgestattet hatten, gelegt. Doch die Maikäfer fliegen schon lange nicht mehr.

Ein böser Schwan?

Ich entschuldige mich gleich für einige deftige Bemerkungen. Wie blöd können Menschen eigentlich sein? Muss man immer wieder zeigen, dass man völlig resistent gegen logischen Menschenverstand ist? Oder ein Leben ohne Hirn tatsächlich möglich ist?

Ein Schwan am Tegernsee verteidigt sein Revier in dem auch noch gebrütet wird. Also ein völlig normales verhalten. Und doch gibt es immer wieder Ignoranten und Dummköpfe, die dieses Verhalten wohl auch noch bewusst provozieren. Und einer Frau fällt natürlich die übliche Vorgehensweise, wie man das „Problem“ beseitigen kann, ein. Einfach abknallen den Schwan. Dass die Menschen selbst daran schuld sind, dass der Schwan sie warnt, denn er warnt erst, bevor er angreift, werden sie wohl nie begreifen. Denn nicht der Schwan drängt sich in den Lebensraum der Menschen, sondern umgekehrt.

Hertha geht baden

Sie ist klein, zottelig und noch etwas tapsig auf den Beinen. Die junge Eisbären-Lady aus dem Tierpark Berlin. Doch seit gestern hat sie einen Namen. Hertha BSC hat die Patenschaft für sie übernommen und durfte ihr deshalb einen Namen geben. Und, ach wie einfallsreich, sie wurde Hertha getauft.

Na gut der jungen Eisbärin wird es wohl egal sein, wie man sie nennt. Der Ball, den man ihr schenkte, kam jedenfalls gut bei ihr an und wurde auch sogleich in ihr Element, das Wasser, geschleudert.

https://mediathek.rbb-online.de/tv/Abendschau/Hertha-hei%C3%9Ft-das-hellblonde-M%C3%A4dchen/rbb-Fernsehen/Video?bcastId=3822076&documentId=61693868