Das finde ich schade

In einigen Supermärkten konnte man Eier kaufen, die zwar etwas teurer waren. Doch es sind die sogenannten Bruder/Schwester Eier. Soll heißen, dass die männlichen Küken nicht mehr geschreddert werden.

Heute jedoch musste ich feststellen, dass ein Supermarkt offensichtlich aus dem Verkauf dieser Eier ausgestiegen ist. Es wäre schon ein großer Zufall, dass diese Eier immer gerade dann ausverkauft sind, wenn wir kommen. Leider sah ich auch niemanden, den ich hätte fragen können. Beim nächsten Einkauf werde ich mich jedenfalls erkundigen, weshalb man offensichtlich den Verkauf dieser Eier einstellte.

Hoffentlich scheiterte es nicht am Desinteresse der Käuferinnen und Käufer. Denn ein paar Cent sollte einem das Leben männlicher Küken schon wert sein. Und dass sie geschreddert werden, sollte man ihnen auf jeden Fall ersparen.

Wann wird diesem Wahnsinn …

… endlich Einhalt geboten?

Der Link zum Thema ist nichts für schwache Nerven. Man sollte sich den Bericht jedoch anschauen, um endlich Produkte dieses Konzerns zu meiden.

https://www.ardmediathek.de/rbb/player/Y3JpZDovL3JiYi1vbmxpbmUuZGUvc3VwZXJtYXJrdC8yMDIwLTAxLTIwVDIwOjE1OjAwX2NkZGM5ODAzLTI2ZmEtNGQ3My1iNjFlLTBiODQ2MTUwYmI2MS9tYXN0aGFlaG5jaGVuLWh1aG4tZ2VmbHVlZ2VscHJvZHVrdGlvbi13aWVzZW5ob2YtcGh3LWdydXBwZS12ZXJzdG9zcy1nZWdlbi10aWVyc2NodXR6LW5pZWRlcmxlaG1l/wiesenhof-verstoss-gegen-den-tierschutz

Pfiffiger Koala Bär weiß …

… wie er an Wasser kommt.

Die Trockenheit in Australien trieb einen Koala Bären zu einem pfiffigen Einfall. Er „überfiel“ eine Truppe Radfahrer/innen und kam so an Wasser. Sieben Flaschen leerte er dann.

Übrigens die australische Delegation beim Klimagipfel in Madrid hatte sich auf die amerikanische Seite gestellt und somit verhindert, dass weitergehende Beschlüsse gefasst wurden.

Mengxiang („Ersehnter Traum“) und Mengyuan („Erfüllter Traum“) …

… lassen bitten.

Nun ist es endlich geliftet, das Geheimnis um das Geschlecht der beiden Pandas im Berliner Zoo. Und ihre Namen wurden nach alter chinesischen Tradition nach 100 Tagen bekannt gegeben. Eigentlich nach 101 Tagen, denn die 100 Tage waren gestern um. Doch wer möchte den Regierenden Bürgermeister und den chinesischen Botschafter in seiner Sonntagsruhe stören? Also verlegte man die Show und das war sie, kurzerhand auf den Montag und beide kamen um das Geheimnis um die Pandas zu lüften.

Es sind also zwei Jungs und sie heißen Mengxiang („Ersehnter Traum“) und Mengyuan („Erfüllter Traum“). Nun wissen wir es und viele Berlinerinnen und Berliner können nun wieder ruhig schlafen, hoffe ich.

Aber süß sind sie trotzdem. Ob sie überhaupt Lust auf den Nikolaus hatten? Höchstens wenn er etwas Leckeres brachte.

Waschbär betrunken gefangen …

… und erschossen.

Ein mutmaßlich voll des süßen Glühweins Waschbär torkelte über den Erfurter Weihnachtsmarkt und wurde schließlich von der Feuerwehr eingefangen, um ins Tierheim verbracht zu werden. Doch so weit kam es dann nicht mehr. Wie aus dem Tierheim berichtet wurde, waren „Stadtjäger“ vorher aktiv, holten den Waschbären ab und erschossen ihn. Waschbären dürfen in Deutschland ganzjährig erschossen werden. Sie haben keine natürlichen Feinde und gelten als eine Plage.

Wenn wir alles, was eine Plage ist, erschießen würden, dann …

 

 

Manche Hundebesitzer sind …

… leider völlig beratungsresistent!

In dem Bericht wird u. a. angesprochen, dass manche Hundebesitzer die Hinterlassenschaft ihrer Hunde zwar in ein Tütchen packen, dieses dann jedoch einfach irgendwo hinwerfen. Mal ehrlich, wie geistig umnachtet muss man dazu sein?

Die Information, dass es Tüten auf Maisbasis gibt, fand ich sehr interessant. Da werde ich mich mal erkundigen, ob die in unserem „Hundekaufhaus“ vorrätig sind. Denn bisher verwenden wir auch die Plastiktüten.