Fernsehen von vorgestern

Erinnert sich noch jemand an die Serie Miami Vice? Als „Sonny“ Crockett (Don Johnson) mit seinem Partner „Rico“ Tubbs (Philip Michael Thomas) stets gut gekleidet und in den schicksten Autos in Miami auf Verbrecherjagd gingen?

 

 

Mein Lieblingssong von …

… ABBA

Diese Woche geht es also um eine der erfolgreichsten Gruppen der 1970er Jahre. Vorgeschlagen hatte @Lesenbiene die Gruppe und ich bin dem Vorschlag gerne gefolgt. Bei ABBA denke ich immer an Benny Anderson. Denn in den 1960er Jahren lernte ich ihn, der damals noch bei der schwedischen Gruppe, The Hep Stars spielte in meiner Geburtsstadt persönlich kennen.

Damals spielte ich ja auch ich in einer Gruppe und nach der Probe kamen wir in das Tanz-Café in der die Gruppe Hep Stars auftraten. Es war schon relativ spät und kaum noch Publikum da. So sind wir mit unseren Gitarren doch aufgefallen und wurden von den Mitgliedern der Hep Stars in einer Pause angesprochen. So kamen wir ins Gespräch und sie machten nicht nur eine fantastische Musik, sondern waren auch so okay.

Aber es geht hier nicht um die Hep Stars, die von euch wahrscheinlich eh kaum einer kennt, sondern um ABBA. Also wie heißt euer Lieblingssong von dieser Gruppe?

Gerne nehme ich weitere Anregungen an.

Moment mal: Doofe Altlasten!

Und sie versuchen alles um diese bösen, bösen Altlasten die ihnen Altkanzler Schröder und „Altkanzlerin“ Merkel hinterlassen haben aus dem Weg zu räumen.

Die SPD ist gerade dabei das soziale Netz der Bundesrepublik neu zu erfinden. Hartz IV darf kein Thema mehr sein und am liebsten würden sie es schon morgen auf den Müllhaufen der Geschichte werfen.

Die neue CDU-Vorsitzende Kramp-Karrenbauer, die bei ihrer Rede noch einen hübschen Versprecher hatte, sie wähnte sich in der SPD, möchte in einem „Workshop“ die Fehler des Jahres 2015, als Bundeskanzlerin Merkel eine, wie ich finde, richtige Entscheidung traf vergessen machen und einen Neustart hinlegen, ohne natürlich die „Altkanzlerin“ zu beschädigen.

Bei beiden Vorhaben frage ich mich, wie soll das gehen? Die SPD kann ihre Vorstellung mit der CDU/CSU niemals verwirklichen und der CDU wird eine Aufarbeitung ohne eine klatschende Ohrfeige für die amtierende Kanzlerin kaum gelingen. Auch wenn man das Ergebnis wahrscheinlich mit blumigsten Worten umschreiben mag.

Aber gut, dass man einen auf beschäftigt macht.

Ach ja hier noch der Versprecher der CDU-Vorsitzenden:

„Ich freue mich insbesondere, dass wir dies nicht nur als Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten heute Abend hier unter uns tun, sondern dass wir dies gemeinsam mit Freundinnen und Freunden der CSU tun.“

Na ja, das lasse ich mal so stehen. 😀

Was macht man …

… an einem verregneten Wintertag?

Von der Ferne träumen? Sich mit einem Sardinenschlepper, manche nennen es auch Traumschiff, durch die Meere zu fernen Zielen schippern lassen?

Oder dann doch lieber von etwas träumen was der Jahreszeit angemessen ist?

Oder man legt sich einfach eine CD auf und träumt vom nächsten Sommer mit einem längst als Oldie geltenden Sommerhit.

Wie auch immer, wir bekommen diesen Tag schon irgendwie rum.

Songs die man spielen musste

Na ja so schlimm war es nun auch wieder nicht. Aber zur Karnevalszeit kam man an zwei Songs zu meiner Zeit kaum vorbei. Irgendwann am Abend wurden sie gewünscht und fast alle Bands hatten sie damals in ihrem Programm. Es waren eben richtige Stimmungsmacher und „My Baby Baby balla balla“ hatte noch den Vorteil, dass man wenig Text lernen musste und sie spielen konnte, selbst wenn man sie wenig geprobt hatte. Der andere Song war von Casey Jones & The Gavernors und hieß Don’t Ha Ha.

Na gut dazu kann ich nur noch schreiben, Ohren zu und durch. 😀

 

So kann man sich täuschen!

Manchmal täusche ich mich richtig gerne. Seit 11 Jahren gab es für Hertha in Mönchengladbach nichts zu holen und für das heutige Spiel erwartete ich nichts anderes als einen Heimsieg der Borussia. Denn zu überzeugend hatte Borussia Mönchengladbach bisher zu Hause gespielt.

Doch es sollte ganz anders kommen. Nach anfänglichem drängen der Borussia gewann Hertha von Minute zu Minute mehr an Sicherheit und kam durch Kalou zur 1:0 Führung, die ich zu diesem Zeitpunkt noch immer als schöne Beigabe angesehen hatte. Auch nach dem 0:2 nach einem sehenswerter Konter der von Selke in bestechender Weise geführt wurde und nach einem überlegten Pass auf Duda von diesem abgeschlossen wurde, glaubte ich noch nicht daran, dass Hertha dieses Spiel gewinnen könnte. Und das obwohl BMG immer harm- und einfallsloser wirkte. Doch nach dem 0:3 von Selke glaubte ich so langsam an einen Punktgewinn und so sollte es dann auch kommen. Hertha siegte mit 0:3 in Mönchengladbach und dies nicht einmal unverdient. Den phasenweise blitzte bei der Mannschaft das Feuer der ersten Vorrundenspiele auf.

 

 

Borussia Dortmund sah im heimischen Stadion lange wie der sichere Sieger aus. Nach 75 Minuten führte man mit 3:0 gegen Hoffenheim völlig verdient und ich sah schon die Schlagzeilen, die dem Trainer der TSG gewidmet werden. Doch dann kam es ganz anders und der BVB verschenkte den sicheren Sieg innerhalb von wenigen Minuten. Das sollte dem BVB zu denken geben.

 

Auch in Leipzig konnte man sich zu keinem Sieger entscheiden. Doch RB Leipzig geht wohl als eindeutiger Punktsieger, wofür sie sich nichts kaufen können, aus dem Spiel gegen Eintracht Frankfurt hervor.

 

Auch in Freiburg wurden die Punkte geteilt und fast hätte der FC Freiburg die Partie noch gewonnen. Wenn das 4:3 nicht nach einem Videobeweis zurückgenommen worden wäre.

 

In Hannover setzte der FC Nürnberg seine Abschiedstournee aus der 1. Bundesliga fort. Hannover gewann das Duell der Schlusslichter mit 2:0 und machte sich damit selbst wieder etwas Hoffnung auf den Klassenerhalt. Unmöglich scheint er nicht zu sein. Sind es doch, stand jetzt, nur 4 Punkte um auf den rettenden 15 Platz zu kommen. Jedoch nur wenn Augsburg morgen in Bremen verlieren sollte. Doch das schlechte Torverhältnis ist eine weitere Belastung für die 96er.

 

Und am Abend siegten die Bayern locker gegen Schalke 04 und konnten den Abstand zum BVB wieder etwas verringern. So bleibt es auch weiterhin spannend in der Liga.

 

Es war ein spannender Spieltag und ich bin gespannt auf die Sonntagsspiele.

Der 21. Spieltag der Fußball-Bundesliga

In wenigen Minuten treffen Mainz 05 und Bayer 04 Leverkusen im Freitagabendspiel aufeinander und die Bayer-Elf dürfte alles daran setzen das Pokalaus in Heidenheim vergessen zu lassen.

Der morgige Sonnabend hat wieder einige interessante Begegnungen zu bieten. Wie wird der BVB das Pokalaus gegen Werder Bremen wegstecken? Mit den zuletzt sieglosen Hoffenheimern könnte hier genau der richtige Gegner kommen. Wobei die Betonung wohl eher auf könnte, liegt.

In Leipzig treffen RB Leipzig und Eintracht Frankfurt aufeinander. Eine sehr reizvolle Begegnung und jeder Ausgang ist hier, so finde ich, möglich.

Nach dem eher sang- und klanglosen Ausscheiden der Hertha aus dem Pokal darf man auf den Auftritt bei Borussia Mönchengladbach gespannt sein. Für mich ein klarer Heimsieg der Borussia, die momentan vor Selbstvertrauen strotzt.

Das erste Abstiegsduell der Saison führt Hannover 96 und den FC Nürnberg zusammen. Hier sehe ich leichte Vorteile für Hannover.

Freiburg gegen Wolfsburg dürfte auch interessant werden. Da die Wölfe in dieser Saison in der Fremde gefährlicher zu sein scheinen als im heimischen Stadion.

Im Abendspiel treffen dann noch Bayern München und Schalke 04 aufeinander. Hier dürften die Bayern Favorit sein. Wenn ich das richtig in Erinnerung haben datiert der letzte Schalker Sieg aus der Saison 2010/11.

Bremen trifft am Sonntag auf Augsburg und wenn man den Co-Trainer der Augsburger ausschalten kann, so dürfte Werder einen Heimsieg feiern.

Abgeschlossen wird der 21. Spieltag mit der Begegnung Fortuna Düsseldorf gegen den VfB Stuttgart. Und hier müssten die Schwaben eigentlich mal einen überraschenden Punktgewinn einfahren, damit sie nicht noch mehr abrutschen.