Hilfe für Hochwasseropfer

Es ist Wochenende und ich weiß, es ist ein ganz schlechter Zeitpunkt für einen Aufruf. Dann kommt auch noch die Ferienzeit dazu und viele Menschen haben ihre eigenen Sorgen.

Wie ich in meinem Post von heute Morgen schon ankündigte, plane ich eine Sondersendung mit euren Musikwünschen und hoffe, dass die, die sich maximal zwei Titel wünschen, dann auch eine kleine oder größere Spende für die Opfer dieser verheerenden Hochwasserkatastrophe aufbringen werden.

Es ist natürlich keine Verpflichtung und ich kann es auch nicht kontrollieren und mag es auch nicht kontrollieren.

Adressen um zu spenden gibt es im Internet und den Medien reichlich. Ich möchte hier keine vorschlagen. Denn mit den Organisationen habe ich nichts zu tun. Durch meine Aktion möchte ich einen kleinen Spendenanschub geben nicht mehr aber auch nicht weniger. Denn ich kann mir gut vorstellen, wie es Menschen gehen mag, die vor dem nichts stehen.

So nun bin ich auf eure Musikwünsche gespannt, die ich bis Montagabend den 19. Juli 2021 um 23:00 Uhr entgegen nehme. Die Sendung würde ich am Sonnabend zwischen 21:00 und 22:00 Uhr fahren. Bei vielen Wünschen kann es auch gerne bis 23:00 Uhr gehen. Zwei Titel können gewünscht werden und ich werde sie in der Reihenfolge des Wunscheinganges spielen.

Das wäre es von mir. Dann wünscht mal schön und noch besser, wer kann, der kann auch gerne für die Hochwasseropfer spenden.

Ich hätte eine Idee!

Während meiner gestrigen Livesendung kam mir, schon wieder, eine spontane Idee. Diese möchte ich hier zur Diskussion stellen und würde mich freuen wenn nicht nur durch ein Like gezeigt wird, dass man den Eintrag gelesen hat, sondern auch eure Meinung dazu würde mich interessieren.

An der verheerenden Hochwasserkatastrophe ist in den letzten Tagen wohl keiner vorbei gekommen. Was sich in Rheinland-Pfalz und NRW abspielt, schien vor einigen Jahren noch unmöglich. Viele Menschen stehen praktisch vor den Trümmern ihres Lebens und haben in kürzester Zeit fast alles verloren.

Deshalb kam ich auf die Idee, für die Menschen dort eine Sendung mit Musikwünschen von euch zu spielen und wer sich ein oder zwei Titel wünscht, der sollte dann eben einen kleinen Betrag für die Opfer dieser Hochwasserkatastrophe spenden. Kontonummern der Hilfsorganisationen würde ich dann noch mitteilen.

Natürlich ist es kein Zwang, und vielleicht habt ihr auch schon gespendet. Eigentlich möchte ich damit auch zur Solidarität mit diesen Menschen aufrufen.

Schön wäre es, wenn jemand der im Blog wirwarenallemalbeiblogde schreibberechtigt ist, wenn eine Sendung mit Wünschen zustande kommen würde, das in diesem Blog reinstellen würde um es eventuell noch weiter zu verbreiten. Denn jede Spende hilft.

So das wäre meine Idee und nun bin ich gespannt auf eure Meinung dazu.

Aufgelesen


„Unser gemeinsames Ziel sind sichere Spiele für alle; für die Athleten, für alle Delegationen und vor allem auch für die Chinesen…  Japaner“.

Thomas Bach, Präsident des Olympischen Komitees.

Immerhin bemerkte er schnell, dass Japaner keine Chinesen sind. Doch da stand er schon mitten drin im Fettnäpfchen. 😀 😀

Liegt es an der Wärme?

Oder haben manche einfach langweile? Es muss doch eine Erklärung für Menschen geben, die hinter jeder Redewendung und Liedertexten eine rassistische Beleidigung sehen.

Jetzt hat es einen Song der Rolling Stones erwischt. Darüber können sich einige dieser Sprachakrobaten so richtig aufregen.

Darum geht es

Dann regt euch doch auch über folgende Songs auf

oder über

oder über

Oder schließt euch, wenn ihr langweile habt, einer Hilfsorganisation an. Dann habt ihr wenigstens eine sinnvolle Beschäftigung.

Liebe Leserinnen und Leser …

… und alle die sonst so mitlesen!

Nein, ich habe keinen Sonnenstich. Ich möchte nur einmal geschlechterneutral schreiben. Natürlich als Persiflage auf das was ich eben gelesen habe.

Die Lufthansa verzichtet auf ihren Flügen auf die Begrüßungsformel „Sehr geehrte Damen und Herren“. Auch das „Ladies and Gentlemen“ soll es nicht mehr geben. Die Crew an Bord soll die Fluggäste, ist das eigentlich geschlechterneutral, eben anders begrüßen. „Herzlich willkommen an Bord“ z. B.

Na dann wird es ja bald keine Diskriminierungen mehr geben. Leute träumt weiter und verfeinert diesen Irrsinn noch etwas. Als ob das an der negativen Einstellung mancher Zeitgenossen etwas ändern würde.

Moment mal: Da läuft was schief!

Die Impfbereitschaft im Lande lässt nach und wegen der immer noch niedrigen Inzidenzen glauben nicht wenige, dass Impfen völlig überbewertet wird.

Deshalb denkt man ernsthaft darüber nach, den Menschen das Impfen mit Anreizen schmackhaft zu machen. Da wird über Geld- oder Gutscheingeschenke nachgedacht. Oder wie in Berlin, über eine Techno-Party, um junge Leute an die Spritze, also die gegen Covid-19, zu bringen.

Jedoch scheint niemand der Verantwortlichen darüber nachzudenken, dass in diesem Land etwas nicht mehr stimmt. Wenn man Menschen nur noch mit Verlockungen zu einer, eigentlich selbstverständlichen Handlung, bringt, dann läuft etwas gewaltig schief, in diesem Land.

Gegen die Pocken und Kinderlähmung gab es in den 1950er und 1960er Jahren eine Impfpflicht und niemand wäre darauf gekommen sich mit tausend Ausreden davon zu drücken. Oder mit fadenscheinigen Attesten seines Hausarztes eine Impfung abzulehnen. Nur so konnte man die Pocken, jedenfalls in Europa, praktisch ausrotten und die Kinderlähmung ebenso.

Ich frage mich, warum sollte das bei Covid-19 nicht möglich sein? In Frankreich wird ein Gesetz zur Impfpflicht für Covid-19 vorbereitet. Das sollte doch auch in Deutschland möglich sein. Und das, ohne vorher eine Expertenkommission einzuberufen. Sondern einfach weil es offenbar nicht anders möglich ist, einen Teil der Menschen zur Vernunft zu bringen.

Was im 20. Jahrhundert ohne jeden Protest möglich war, ganz einfach, weil die Notwendigkeit eingesehen wurde, soll im 21. Jahrhundert nicht mehr möglich sein? Dann läuft in dieser Gesellschaft tatsächlich etwas schief und sie wird nur noch von den Egoismen einzelner beherrscht. Das kann es ja wohl nicht sein.